Eine riesengroßes Lob an die „Regenbogen-Minis“, die durch ihren Einsatz einen großen Anteil an der würdigen und feierlichen Gestaltung des Gottesdienstes zum 3. Geburtstag unserer Pfarreiengemeinschaft „Regenbogen im Bachgau“ hatten.

Toll, wie ihr den Begriff Gemeinschaft umgesetzt habt und dadurch zu einem wunderbaren Beispiel und Vorbild wurdet.

 

 

Phantastischer Tag im Phantasialand

Mit einem Ausflug ins Phantasialand wurden die „Regenbogen-Ministranten“ aus Pflaumheim, Ringheim und Wenigumstadt für ihren Einsatz in den sehr intensiven Wochen ab Ostern belohnt.

Durch die verschiedenen Bittprozessionen und die zahlreichen Feiertagen wurden die Ministranten in den 3 Pfarreien St. Luzia, St. Pius und St. Sebastian sehr beansprucht und haben jeweils dazu beigetragen, dass stets alles sehr feierlich ablaufen konnte.

Für den Ausflug hatten sich mit den Betreuern insgesamt 57 Personen angemeldet, die neben dem 50-Mann-Bus zum Teil im Privat-Pkw von Diakon Reinhold Deboy Platz untergebracht wurden, so dass niemand daheim bleiben musste.

Unser „Beppi“ hatte den Ausflug wieder perfekt organisiert und sogar das passende Wetter bestellt, denn in diesen regnerischen Mai-Tagen haben wir die genau richtige „Wetterlücke“ genutzt und durften deshalb im Phantasialand einen wirklich „phantastischen“ Tag erleben.

Die Fahrgeschäfte, für die man an Spitzentagen mehr als 1 Stunde anstehen muss, wurden von unseren Ministranten zum Teil mehr als 10 mal genutzt und Langeweile war ein absolutes Fremdwort. Ob „Black Mamba“, „Topacan“, „Colorado Adventure“, „Mistery Castle“ oder „River Quest“………….. alles wurde probiert und auch unsere Allerkleinsten kamen z.B. im „4D-Kino“ bzw. bei der Mäusejagd „Maus au Chocolat“ auf ihre Kosten.

Die Zeit verging wie im Flug und nach 8 Stunden sah man lauter zufriedene und zum Teil auch erschöpfte Gesichter im Bus sitzen, welche einen schönen Tag in der Gemeinschaft der „Regenbogen-Minis“ verlebt hatten.

Der nächste gemeinschaftliche Event ist die lange Filmnacht, die heuer am Samstag, den 26.10. im Pflaumheimer Ambrosiushaus geplant ist.

 

 

Anmeldung für den Pfingstausflug 2013
Ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit den 25 Euro Selbstbeteiligung bitte schnellstens (spätestens am 15.5.) bei Peter Eichelsbacher abgeben. Denkt bitte daran, dass die Plätze im Bus begrenzt sind und deshalb nicht für eine Teilnahme garantiert werden kann. "WER ZUERST KOMMT, MAHLT ZUERST" - Wir dürfen uns auf einen schönen Tag in Gemeinschaft mit den Ministranten aus Ringheim und Wenigumstadt freuen!!!
Phantasialand 27.5.2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 338.4 KB
Kinbesuch der "Regenbogen-Minis" am 2.4.2013
Kinbesuch der "Regenbogen-Minis" am 2.4.2013

Wie in den letzten Jahren üblich, wurden die Ministranten der Pfarrei St. Luzia Pflaumheim, St. Pius Ringheim und St. Sebastian Wenigumstadt für ihren großartigen Einsatz während der Karwoche und der Ostertage auch heuer wieder mit einem gemeinsamen Kinobesuch belohnt. Diakon Reinhold Deboy konnte in diesem Jahr zum ersten Mal in der Erlenbacher Kinopassage eine Sondervorstellung nur für die Ministranten aushandeln, so dass wir keine anderen Kinobesucher mit unserer Anwesenheit störten. Es war toll und auch der ausgewählte Film „Merida – Legende der Highlands“ kam bei den insgesamt 70 Ministranten und Betreuern gut an, verbunden mit der Botschaft, dass man im Leben immer auch die Chance hat, etwas zu verändern. Reinhold Deboy gab auch bekannt, dass uns der diesjährige Ausflug in den Pfingstferien ins Phantasialand nach Brühl führt und sich alle diesen Termin schon mal dick im Kalender vermerken können.

Anmeldung für Kinobesuch am 2.4.2013
Kinobesuch 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.8 KB

Regenbogen-Minis gemeinsam unterwegs

Der traditionelle Ausflug in den Pfingstferien führte die Ministranten der Pfarreien St. Luzia Pflaumheim, St. Pius Ringheim und St. Sebastian Wenigumstadt heuer in den Holiday Park nach Haßloch.

Der Bus war mit 50 Mann bis auf den letzten Platz besetzt und kam pünktlich zur Öffnung am Freizeitpark an. Da es nur in Bayern und Baden-Württemberg Pfingstferien gibt, waren kaum Gruppen im Holiday-Park unterwegs und wir konnten uns dort von 10 bis 17.30 Uhr nach Herzenslust „austoben“.

Und die Fahrgeschäfte waren dabei nicht von schlechten Eltern. Die Gesichtsfarbe war bei so manchem mutigen Ministranten nach der Fahrt in der GeForce-Achterbahn deutlich heller. Viel Spaß hatten alle in den Teufelsfässern oder im Donnerfluss. Allerdings waren viele danach nicht mehr so ganz trocken. In der Show „Hollywood Spectacular“ wurde uns in Punkto Athletik und Akrobatik auf Wasserskier einiges geboten und genau den Zeitraum dieser Show, die wir im Stadion genießen konnten, hatte sich der einzige längere Regenschauer ausgesucht, so dass wir mit Fug‘ und Recht behaupten können, dass es der Wettergott mit uns diesmal wieder sehr gut gemeint hat.

Nach der Show wurden die „Regenbogen-Minis“ zahlreich in den Achterbahnen „Superwirbel“ und „Hollys Wilde Autofahrt“ sowie den Fahrgeschäften „Bounty Tower“, „Wellenhopser“, „Sturmschiff“, „Lighthouse Tower“ und „Spinning Barrels“ gesichtet und der Spaß war deutlich sichtbar.

Einer der Höhepunkte war für viele der „Free-Fall-Tower“, bei dem man erst gemütlich 70 Meter nach oben gebracht wurde, von wo es dann in rasender Geschwindigkeit wieder nach unten ging.

Bei keinem dieser Fahrgeschäfte gab es Wartezeiten und nicht selten wurden 2 oder 3 Fahrten am Stück gemacht.

Auf der Heimatfahrt saßen wir bei einem heftigen Wolkenbruch im Bus und blickten zufrieden, gut gelaunt und auch ein bisschen müde auf einen äußerst gelungenen Tag zurück, in dem sich die Ministranten aus den 3 Regenbogen-Pfarreien als sehr gute Gemeinschaft gezeigt haben und sich in gut durchgemischten Gruppen durch den Park bewegten.

Für die tolle und reibungslose Organisation war auch in diesem Jahr Diakon Reinhold Deboy verantwortlich. Der Ausflug nach Haßloch sowie der Kinobesuch in den Osterferien sollen eine Belohnung für den tollen Einsatz sein, den die Ministranten speziell in der sehr intensiven Zeit von Ostern bis Fronleichnam sein.

„Ministrant sein“ heißt also nicht nur am Altar Dienst zu tun, sondern es wird durch tolle Freizeitaktivitäten immer auch dafür gesorgt, dass der Spaß nicht zu kurz kommt und das Miteinander quer durch die Pfarreien gepflegt wird.

Für neue Gesichter sind in den Ministrantengemeinschaften in Pflaumheim, Ringheim oder Wenigumstadt immer ausreichend Plätze frei und gerade jetzt haben sich hierfür u.a. schon wieder zahlreiche Kommunionkinder dieses Jahres zu den Ministranten angemeldet, wobei auch die Kinder der anderen Jahrgänge immer herzlich willkommen sind.

Folgende Firmen unterstützen unsere Ministrantenarbeit mit einer Spende:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164