Gemeinsam im Glauben unterwegs

 

Am 17. Juni 1986 machten sich 22 Pilger zum ersten Mal von Pflaumheim aus auf den 60 Kilometer langen Weg nach Walldürn.

 

Mit den Worten

„Ihr habt möglicherweise

eine Tradition begründet“,

begrüßte Pfarrer Leo Giegerich die Teilnehmer der ersten Pflaumheimer Fußwallfahrt in der Walldürner Wallfahrtsbasilika „Zum Hl. Blut“.

 

Die Spuren und Eindrücke, die diese beiden Premierentage bei den Teilnehmern hinterlassen haben, waren so überwältigend, dass sich spontan ein Team von Laien gebildet hat, welches seit 1987 die Pflaumheimer Fußwallfahrt organisiert und durchführt.

  

In den letzten Jahren hat die Zahl der Wallfahrer stetig zugenommen, so dass sich zuletzt am ersten Tag ca. 80 und am zweiten Tag ca. 120 Teilnehmer beteiligt haben.

 

Viele wurden durch die Begeisterung der Pilger vom Wallfahrtsfieber angesteckt und sind nun gerne zusammen mit uns auf dem Weg.

 

 

Unsere beiden Wallfahrtstage verlaufen wie folgt:

 

Tag 1 beginnt um 5.30 Uhr mit einem Aussendungsgottesdienst in unserer Pfarrkirche St. Luzia. Von dort begleiten uns viele Menschen zur Anna-Kapelle und verabschieden uns dort mit gemeinsamem Gebet und Gesang. Der Weg führt uns weiter nach Obernburg und Erlenbach a.M.  Durch die Weinberge erreichen wir Klingenberg, Röllfeld und Großheubach mit dem Ziel des ersten Tages, dem Kloster Engelberg. In Großheubach übernachten wir in Privatquartieren.

 

Am Tag 2 starten wir in Großheubach nach einem gemeinsamen Frühstück im Cafe König um 6.30 Uhr und wallen gut gestärkt nach Miltenberg. Unter der Mainbrücke begrüßen wir die neu hinzu kommenden Teilnehmer mit einem fröhlichen „Laudato si“. Auf den letzten 8 Kilometer begleitet uns ab Gottersdorf auch eine Schar Kommunionkinder mit ihren Eltern. Es ist für alle sehr erfrischend, den jungen Stimmen beim Gebet zuzuhören und zu beobachten wie voller Begeisterung die Fahnen getragen werden, Lieder gesungen werden und sogar der Rosenkranz von den Kindern vorgebetet wird.

 

Um 14.15 Uhr werden wir dann in Walldürn von einem Priester empfangen und mit Pflaumheimer Ministranten sowie der Pflaumheimer Prozessionsmusik in die Wallfahrtsbasilika begleitet, wo um 14.30 Uhr das Pilgeramt beginnt.

 

In der Basilika werden wir auch schon von vielen Mitbürgern erwartet, die den Pilgerweg ebenfalls gerne mit uns zu Fuß gegangen wären, aber aus gesundheitlichen Gründen dazu nicht mehr in der Lage sind. Durch Lieder und Gebete sind sie aber trotzdem stets mit uns verbunden sind und kommen durch einen bereit gestellten Bus sowie selbst vereinbarte Mitfahrgelegenheiten immer recht zahlreich zum Pilgeramt, welches wir dann in großer Freude gemeinsam feiern.

 

In den Gesichtern der Fußwallfahrer sieht man dabei nie die Strapazen der beiden Pilgertage sondern ausschließlich die Freude über den gemeinsam zurück gelegten Weg und die erfolgreiche Ankunft in Walldürn.

 

Nach der Rückfahrt nach Pflaumheim gibt es in der St.-Luzia-Kirche ein feierliches Schlussgebet sowie auf dem Kirchplatz einen von der Pflaumheimer KJG  organisierten Umtrunk zur Verabschiedung.

 

Besondere Zeichen unserer Fußwallfahrt:

  • Ein großes Holzkreuz wurde 1995 zur 10. Fußwallfahrt ab Miltenberg mitgetragen und wird jedes Jahr mit einem kleinen Kreuz mit Jahreszahl ergänzt.
  • Unsere Wallfahrtsfahne wurde von Teilnehmern entworfen und als Seidenmalerei selbst gefertigt.
  • Zur 20. Wallfahrt erhielten 2005 alle Teilnehmer eigens für uns in Bethlehem geschnitzte Hände aus Olivenholz   -  Thema: „Geborgen in Gottes Hand“.
  • Unser „Nagelkreuz“, als Symbol für das Schwere, das wir zum Gnadenort mittragen. Wenn möglich soll dieses von jedem Teilnehmer ein kleines Wegstück getragen werden.
  • Zur 25. Wallfahrt erhielten 2010 alle Teilnehmer ein Handtuch mit Aufdruck.
  • 2012 wurde vom "Schneider Michel" Friedbert Zahn für alle Pilger ein Holzkreuz mit dem Stempelaufdruck "Was ER euch sagt, das tut" angefertigt 
  • 2013 wurden "Namensbuttons" verteilt

 

Für Planung und Durchführung der Wallfahrt ist ein Team von ca. 20 Personen zuständig.

 

Ansprechpartner:

Lucia  und  Reinhard  Heeg   -   E-Mail: reinhardheeg@web.de 

 

Der  Leitgedanke  der  Wallfahrt 2018  lautet:

„Suche Frieden und jage ihm nach"

(Psalm 34, 15b)

 

Termin: Am letzten Wochenende der offiziellen Wallfahrtszeit von Walldürn

Für  2018  ist  dies  am  22. und 23. Juni.

 

Wir hoffen und wünschen, dass die Wallfahrt für alle Teilnehmer stets zu einem tiefen und prägenden Erlebnis wird und freuen uns über jeden, der in Gemeinschaft den Weg mit uns geht.

Sternsingeraktion 2018 - Anmeldeflyer
Sternsinger 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164