Bachgau-Bote  14.1.2021  

und   Unser Echo  15.1.2021

 

Das Gute macht keine Pause

Da die Sternsinger in diesem Jahr wegen Corona nicht zu den Menschen gehen konnten, haben in der Pfarrei St. Luzia die Ministranten die frohe Botschaft in alle Pflaumheimer Briefkästen geworfen.

Diese frohe Botschaft befand sich als Segensaufkleber (20*C+M+B+21) in eigens vom Kindermissionswerk erstellten Spendentüten, welche auch Überweisungsträger enthielten, mit denen man die Spende daheim bequem per Banküberweisung erledigen kann.

Bevor die Spendentüten verteilt wurden, hatten die Ministranten diese mit dem Segensaufkleber und einem informativen Beipackzettel (incl. Stern zum Ausschneiden) gefüllt und alles zusammen wurde dann im Festgottesdienst am 6.1. von Monsignore Erhard Kroth gesegnet.

Bis zum 20.1. können die Spenden für die Sternsinger noch in den Spendenbehälter geworfen werden, der in der St.-Luzia-Kirche an der Weihnachtskrippe bereit steht.

 

Gerne können auch Spenden für Adveniat, Missio, Renovierungsarbeiten in der Kirche oder der Anna-Kapelle oder für die Ministranten in diesen Spendenbehälter geworfen werden, dann aber bitte jeweils separate Kuverts verwenden und diese eindeutig beschriften.

 

Eine 5-köpfige Sternsingergruppe (Jonas Hans, Leonie Karst, Paula Klug, Laura Miklasová, Leonie Wolz) eröffnete den Festgottesdienst am Dreikönigs-Feiertag und überbrachte den 80 Gottesdienstbesuchern die frohe Botschaft.

Außerdem legten die Sternsinger auch ganz besondere Geschenke zur Krippe 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bachgau-Bote  14.1.2021

 

Sternsingeraktion 2021

Wegen Corona waren alle Pfarreien bezüglich der Sternsingeraktion in diesem Jahr zu Kreativität und Spontanität aufgefordert.

In der Pfarrei St. Luzia haben die Ministranten Spendentüten zusammen gestellt, die neben dem Segensaufkleber auch einen „Beipackzettel“ enthielten.

Auf diesem konnte man sich z.B. einen Stern ausschneiden, der Frieden, Hoffnung, Liebe und Freude in die Wohnungen bringen soll.

Im Festgottesdienst brachte eine Sternsingergruppe Geschenke zur Krippe am Altar und wiederholte durch Leonie Karst die frohe Weihnachtsbotschaft, was auch auf der Homepage angeschaut und nachgelesen werden kann.

Die Spendentüten wurden von Monsignore Erhard Kroth gesegnet und danach von den Ministranten in alle Pflaumheimer Briefkästen verteilt.

Leonie Karst, 10 Jahre

"Ich durfte am Dreikönigs-Feiertag im Gottesdienst zusammen mit anderen Sternsingern die frohe Botschaft verkünden.

Da wegen Corona nur 80 Personen am Gottesdienst teilnehmen durften und die Sternsinger die Menschen nicht daheim besuchen konnten, hatte ich darum gebeten, dass die Gottesdienstbesucher die frohe Botschaft an Familie, Freunde und Nachbarschaft weiter geben.

Ich hoffe, dass dies alle gemacht haben und dass auch überall eine Spendentüte mit dem gesegneten Aufkleber angekommen ist: „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“

Falls nicht, stehen am Spendenbehälter in der Kirche noch einige Exemplare zum Mitnehmen bereit. Und für diejenigen, die sich den Segensgruß lieber mit Kreide an der Haustür anbringen wollen, liegen dort auch gesegnete Kreidestücke.

Ich bin froh, dass ich zusammen mit den anderen Pflaumheimer Ministranten wieder an der weltweit größten Aktion von Kindern für Kinder teilnehmen durfte, durch die in über 60 Jahren bereits Spenden von über 1 Milliarde gesammelt werden konnten und danke allen, die die Aktion auch heuer wieder mit einer Spende unterstützt haben.“

 

Der Spendenbehälter steht noch bis zum 20.1. an der Weihnachtskrippe in der St.-Luzia-Kirche bereit. Dort findet man neben zusätzlichen Spendentüten, gesegneten Kreidestücken auch Sternsingermagazine oder Segensflyer zum mitnehmen.

Die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder ist seit 2015 immaterielles Weltkulturerbe der Unesco und konnte in über 60 Jahren Spenden von insgesamt deutlich über 1 Milliarde sammeln, die vom Kindermissionswerk ausschließlich für Projekte zugunsten benachteiligter Kinder (Bildung, Gesundheit, Infrastruktur) verwendet werden.

Das Gute macht auch in diesem Jahr trotz Corona keine Pause und so hoffen wir, dass wieder viele Spenden beim Kindermissionswerk ankommen. Wer sich darüber informieren möchte, findet unter www.sternsinger.de jede Menge Material.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die bereits eine Spende in unserem Spendenbehälter hinterlassen haben oder uns mitgeteilt haben, dass man gerne direkt ans Kindermissionswerk überweisen wird.

Vor 175 Jahren hat die 15-jährige Auguste von Sartorius in Aachen das Kindermissionswerk gegründet, weil sie erkannt hat, dass es vielen Kindern schlecht geht und man helfen muss. Lasst es uns ihr gleich tun und lasst uns helfen. Das geht mit einer Spende oder manchmal auch einfach schon durch einen aufmerksamen Blick in die Nachbarschaft.

 

 

 

Bachgau-Bote  23.12.2020

 

Sternsingeraktion 2021

Weil die Menschen auch oder gerade in diesem Jahr eine frohe Botschaft brauchen, wird unter dem Motto #hellerdennje versucht, den Segensgruß erneut zu den Menschen nach Hause zu bringen.

Um für die Abwicklung mehr Möglichkeiten zu eröffnen, wurde vom Kindermissionswerk der Aktionszeitraum bis zum 2. Februar verlängert.

Wir werden die aktuelle Entwicklung im Auge behalten und nach einer für Pflaumheim machbaren Lösung suchen.

Denn weiterhin ist geplant, dass unsere Ministranten nach Weihnachten oder zu Beginn des neuen Jahres Briefe bzw. Handzettel verteilen und darüber informieren, wie das Kindermissionswerk in diesem Jahr unterstützt werden kann. Dieses soll doch den benachteiligten Kindern auf der Welt möglichst weiterhin spürbar helfen können.

Für jegliche Unterstützung im Voraus herzlichen Dank.

 

 

Bachgau-Bote  17.12.2020

 

Nun ist der Lockdown ab dem 16.12. ja amtlich und alles (Weihnachten, Jahreswechsel, Sternsingen) ist so ganz anders, als wir es in all den Jahren zuvor gewohnt waren.

Nach Weihnachten werden unsere Ministranten Briefe bzw. Handzettel an die Pflaumheimer Haushalte verteilen. Darin wird informiert, welche Möglichkeiten es zur Unterstützung des Kindermissionswerkes in diesem Jahr gibt. Denn die Kinder auf der Welt brauchen unsere Unterstützung über die Sternsingeraktion mehr denn je.

Generell müssen wir alle von Tag zu Tag bzw. von Woche zu Woche denken, immer in der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben und die Lage in Deutschland nicht noch schlechter wird.

 

 

 

Bachgau-Bote  10.12.2020

Nachdem in der letzten Woche von uns noch so optimistisch angekündigt wurde, dass die Sternsingeraktion auf jeden Fall stattfinden wird, müssen wir in dieser Woche leider mitteilen, dass wir uns nun doch anders entschieden haben.

Zunächst wurde ja der „Lockdown light“ bis zum 10.1.2021 verlängert.

Dann hat Ministerpräsident Markus Söder angekündigt, bei Zustimmung des bayerischen Parlamentes ab dem 9.12.2020 wieder den Katastrophenfall auszurufen. Darüber hinaus scheint es nicht ganz unwahrscheinlich, dass ab dem 27.12. in ganz Deutschland sogar ein „harter Lockdown“ kommen könnte, der dann vermutlich bis zum 17.1.2021 dauern dürfte.

Unter diesen Voraussetzungen sind die Vorbereitungen und eine reibungslose Organisation fast unmöglich, da die Vorgaben für ein Hygienekonzept nahezu täglich angepasst werden müssten.

Wir wollen das Kindermissionswerk und die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder aber auf andere Art und Weise unterstützen und werden an dieser Stelle sowie per Handzettel über unsere Pläne informieren.

Es tut uns sehr leid, aber die aktuelle Situation lässt uns keine andere Wahl.

Die zahlreichen bereits eingegangenen Anmeldungen sind natürlich hinfällig, zeigen aber wie groß die Begeisterung unserer Kinder und Jugendlichen für diese tolle Aktion ist. Vielen Dank für Euer Mut machendes Engagement.

Passt bitte alle auf Euch, verfolgt die weiteren Infos hier im Bachgau-Bote und bleibt hoffentlich gesund.

 

 

 

Bachgau-Bote  3.12.2020

 

Sternsingeraktion 2021

Vieles ist ja in diesem Jahr anders.

Und oft wird man bereits gefragt, ob denn überhaupt eine Sternsingeraktion stattfinden kann? Die Antwort lautet: JA

In dem doppeldeutigem Sinne „Sternsingen - Aber sicher!!“ werden in Pflaumheim die Sternsinger nach jetzigem Stand am Sonntag, den 10. Januar 2021 durch die Straßen Pflaumheims ziehen.

Allerdings werden in diesem Jahr keine Häuser und Wohnungen betreten und auch sonst wird manches anders sein.

Aber auf jeden Fall bringen die Kinder wieder den Segen der Heiligen Nacht zu den Menschen nach Hause.

Die Anmeldung für Kinder und Gruppenbegleiter ist ab sofort möglich.

Weitere Infos kommen in den nächsten Wochen und werden immer auch auf der Homepage der Pfarrei St. Luzia veröffentlicht:  www.sankt-luzia-pflaumheim.de/gruppierungen/sternsinger/

Nachfolgend einige Fakten zur 2021er Aktion:

·          Partnerland 2021 ist die Ukraine

·          Das Motto lautet „Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit“

·          Die Sternsingeraktion ist weltweit die größte Aktion von Kindern für Kinder

·          Eingeladen sind in Pflaumheim alle Kinder und Jugendlichen ab der 2. Klasse

·          In Pflaumheim findet die Aktion am Sonntag, den 10.1.2021 statt

 

 

 

 

Regelungen zur Feier öffentl. Gottesdienste per 11.1.2021 in der Diözese Würzburg
2021-01-11_Rahmenbedingungen_zur_Feier_o
Adobe Acrobat Dokument 130.0 KB
Verordnung des Generalvikars zur Durchführung von Gottesdiensten vom 8. Januar 2021
2021-01-08_Verordnung_Generalvikar_Gotte
Adobe Acrobat Dokument 34.1 KB
Hinweise zu Blasiussegen und Aschenkreuz
2021-01-15_Hinweise_zu_Blasiussegen_und_
Adobe Acrobat Dokument 39.9 KB

Folgende Firmen unterstützen mit Spenden unsere Ministrantenarbeit:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164