Statistik 2018 im Bistum Würzburg

DANK-Mail am 7.2.2018

 

Liebe Sternsinger und Unterstützer

der Ploimer Sternsingeraktion.

Am Sonntag, den 7. Januar, also genau heute vor einem Monat haben die Ploimer Sternsinger den Segen der Heiligen Nacht in die Wohnungen und Häuser Pflaumheims gebracht und damit wieder vielen Menschen eine große Freude bereitet.

Eigentlich wollte ich Euch diese Mail schon wenige Tage danach schicken, doch war ich gesundheitlich ein wenig angeschlagen und bin deshalb gerade mal dazu gekommen, für den Bachgau-Bote einen Rückblick zu formulieren, den ich auf die Ausgaben am 11.1., 18.1. und 25.1. verteilt habe. Einen kurzen Bildbeitrag in „Unser Echo“ findet man hier: http://www.main-echo.de/5338245   (es kann sein, dass man hierfür einen Online-Zugang benötigt???)

Wer will kann die Rückblicke im Bachgau-Bote hier (nach unten scrollen!!)  noch mal in aller Ruhe nachlesen.

 

Da nicht alle den Bachgau-Bote zur Verfügung haben und deshalb nicht jeder meinen Rückblick gelesen hat, ist es mir ein Bedürfnis, mich heute noch einmal bei allen Beteiligten recht herzlich zu bedanken. Ihr ward wirklich großartig und habt durch Euren Einsatz dafür gesorgt, dass unsere Pfarrei 7.356 Euro an das Kindermissionswerk überweisen konnte, was einem Betrag von über 2,50 Euro pro Ploimer entspricht. SUUUUUUUPER!!!

Beim Start der Sternsingeraktion wurden in der Kirche und auf dem Kirchplatz viele Fotos gemacht, von denen ich einige bereits erhalten habe. Grundsätzlich freue ich mich über alle Fotos, die mir für das Archiv zur Verfügung gestellt werden und gerne darf man mir auch weiterhin per Mail oder Stick Fotos zukommen lassen.  Im Voraus vielen Dank.

Die Weihnachtszeit ist längst vorbei, das Faschingswochenende liegt vor uns und damit für die meisten von Euch die nächste Ferienwoche. Euch allen wünsche ich hierfür allen die nötige Erholung und recht viel Spaß, wie auch immer Ihr die Ferien verbringt.

Falls einzelne Ausrüstungsgegenstände (Gewänder, Kronen etc.) noch nicht zurückgegeben wurden, bitte ich darum, dies doch in den nächsten Tagen zu erledigen. (Das „Backes“ ist von Rosenmontag bis einschl. Aschermittwoch geschlossen – ansonsten Mo.-Do. 11-18 Uhr, Fr. 9.30-18 Uhr, Sa. 8-12.30 Uhr)

 

Zum Schluss weise ich noch auf 2 kirchliche Veranstaltungen hin:

 

Am Faschingssonntag (11.2.) ist um 10.30 Uhr im Ambrosiushaus eine Wort-Gottes-Feier mit Pastoralreferent Thomas Schmitt, der folgendes Gedicht verfasst hat und recht herzlich einlädt:

Liebe Kinder, liebe Schwestern und Brüder!

Der Fasching hat uns alle wieder.

Lachen, Tanzen, Fröhlich-Sein,

bei Regen und bei Sonnenschein.

 

Kleine Leute, große Leute,

überall herrscht eitel Freude.

Am Sonntag dürft ihr verkleidet gehen

ins Ambrosiushaus um halb nach zehn.

 

Prinzessinen und Piraten,

und Hexen sind eingeladen.

Und auch Ritter sind willkommen,

auch Indianer dürfen kommen.

 

Habt ihr Schminke im Gesicht?

Gott freut sich drüber, warum nicht!

Die Lust an unserm schönen Leben,

Hat uns der liebe Gott gegeben.

 

Kommet zu hauf!

Ambrosius´ Tür steht ganz weit auf.

 

Die närrischen Tage treiben ihrem Höhepunkt entgegen. Ausgelassene Freude ist angesagt, Gemeinschaft wird in diesen Tagen besonders intensiv erlebt. All das ist ein Geschenk Gottes, der Urheber jeglicher Freude ist. Sie hat so ihren Platz auch und gerade im Gottesdienst. Deshalb sind am Faschingssonntag alle, besonders auch die Kinder ganz herzlich eingeladen, mit Verkleidung zum Gottesdienst zu kommen. Alle Kinder treffen sich in ihren Verkleidungen in der Sakristei und ziehen dann zusammen mit den ebenfalls verkleideten MinistrantInnen ein.

Es sind also alle recht herzlich eingeladen, die am Sonntag Vormittag nichts vorhaben und sich rechtzeitig vom Kopfkissen verabschieden können.  J

 

Außerdem weise ich schon heute darauf hin, dass wir zu Beginn der „Heiligen Woche“ am Samstag, den 24. März um 18.15 Uhr mit unserer traditionellen Palmprozession (erstmals am Samstag Abend!!!) den Einzug Jesu nach Jerusalem feiern und nachleben wollen. Bei uns in Pflaumheim nehmen daran immer sehr viel Kinder teil, die danach in einer eigenen Feier im Rot-Kreuz-Raum der „Alten Schule“ mit Diakon Ralf Hartmann Kinderkirche halten. Es wäre toll, wenn auch in diesem Jahr wieder viel Kinder mit dabei wären, vielleicht auch aus den Reihen unserer Sternsinger. Beachtet einfach die Bekanntmachungen im Bachgau-Bote oder entsprechende Plakataushänge.

 

Am Ende der Mail bedanke ich mich für Eure Aufmerksamkeit und hoffe natürlich schon jetzt sehr darauf, dass Ihr auch im nächsten Jahr (6.1.2019) wieder die Sternsingeraktion der Pfarrei St. Luzia so zahlreich unterstützt wie in diesem Jahr.

Viele liebe Grüße

Euer Peter Eichelsbacher

 

 

 

Bachgau-Bote  am  25.1.2018

Die Sternsingeraktion war und ist das beste Beispiel dafür, dass eine große Gemeinschaft oftmals sehr viel bewegen kann.

Und daran sollten wir uns erinnern, wenn in der Pfarrei (z.B. Papiersammlung, Putz- und Aufräumaktionen etc.) oder in den Vereinen mal wieder nach Helfern gesucht und um Unterstützung gebeten wird.

Wenn viele mit anpacken, ist der Aufwand für den Einzelnen relativ gering, wie bei der Sternsingeraktion durch die Beteiligung von 86 Kindern und Jugendlichen deutlich wurde. Keine Gruppe war länger wie 3 Stunden unterwegs, zum Teil sogar deutlich kürzer. Und jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass vom Kindermissionswerk mit den gesammelten Spenden viele Projekte zu Gunsten der Kinder in Indien und weltweit unterstützt bzw. in die Wege geleitet werden können.

Inzwischen sind bereits erste Stoffspenden bei uns eingegangen, die natürlich sofort an unsere fleißigen Näherinnen weiter geleitet wurden. Vielen Dank. Wir sind auch weiterhin für jede Unterstützung dankbar, mit welcher die Ausrüstung für künftige Sternsingeraktionen ergänzt werden kann. Sei es durch weitere Stoffspenden oder das Helfen beim Nähen neuer Gewänder.

Die in diesem Jahr eingesetzten Gewänder, Umhänge und Kronen sollten inzwischen alle gewaschen und zurückgebracht worden sein, so dass die Ausrüstung in Kürze eingelagert wird.

Damit endet der Rückblick auf eine wieder mal überaus gelungene Sternsingeraktion, an der viele Personen beteiligt waren. An alle nochmals ein ganz dickes Vergelt’s Gott.

Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

 

Bachgau-Bote am 18.1.2018

Ob mit flinken Füßen, fleißigen Händen, funkelnden Kronen, farbenfrohen Gewändern, feierlicher Musik oder einer frohen Spende – an alle, die sich für die Sternsingeraktion engagiert haben, sagt das Kindermissionswerk ein großes DANKESCHÖN! Ohne euch wäre die Aktion nicht möglich und damit auch nicht die vielen Kinderhilfsprojekte weltweit.

Für unsere Pfarrei St. Luzia Pflaumheim möchte ich heute ein ganz besonders Dankeschön hinzufügen und zwar an unsere Pflaumheimer Luzia-Grundschule, die - angefangen vom Vorlesewettbewerb bis zur Möglichkeit die Kinder im Unterricht über die Sternsingeraktion zu informieren - ebenfalls wieder einen großen Anteil am Gelingen der Sternsingeraktion hatte.

Durch den Flyer „Die Sternsinger waren hier“ wurden zahlreiche Mitbürger, die am 7.1. nicht daheim waren, auf die Sternsingeraktion aufmerksam und haben deshalb im Laufe der letzten Woche noch eine Spende abgegeben. Auch einige Sternsinger haben nachträglich noch gespendet, so dass die aktuelle Spendensumme bereits auf über 7.400 Euro angewachsen ist. Bevor wir unsere Pflaumheimer Spendensumme an das Kindermissionswerk überweisen verbleibt noch ein paar Tage Zeit, in der man sich im Pfarrbüro oder im „Backes“ (Mo.-Fr. 11-18 Uhr, Sa. 8-12.30 Uhr) den „Segens-Aufkleber“ abholen kann. Gerne darf man auch noch eine Spende abgeben.

So nach und nach kommen nun die von ganz vielen fleißigen Leuten frisch gewaschenen Sternsingergewänder zurück und demnächst werden diese wieder in unserem Kirchturm gelagert. Es braucht sicher nicht erwähnt werden, dass dort noch jede Menge Platz für neue Gewänder und Umhänge ist, so dass ich an dieser Stelle daran erinnern möchte, dass wir für jeder Unterstützung bei der Erstellung neuer Sternsingerausrüstung sehr dankbar wären. Es liegt ja nun ausreichend Zeit vor uns, in der wir unsere Gewänder, Umhänge und Kronen ergänzen und verbessern könnten. Wer daheim im Speicher oder Keller alte Tischdecken oder Bettbezüge gelagert hat, die eigentlich nur noch auf ihre Entsorgung warten, kann diese eventuell im „Backes“ abgeben, damit diese von unseren fleißigen Helfern in Gewänder oder Umhänge für unsere Sternsinger umgearbeitet werden können.

Sehr gefreut habe ich mich dieser Tage über die WhatsApp-Nachricht von Ruth Stieler, die seit vielen Jahren als Sternsinger mit dabei ist und darüber hinaus mit ihrer Freundin Svenja Raab im nächsten Jahr gerne auch bei den Vorbereitungen mitarbeiten möchte.

Solche Nachrichten sind leider eher selten, tun aber wirklich gut und unterscheiden sich erheblich von dem, was sonst so als E-Mail oder WhatsApp-Post eingeht. Denn meistens kommen ja doch nur Nachrichten, die über Dinge informieren, welche nicht geklappt haben oder schief gegangen sind bzw. es kommen Verbesserungsvorschläge ohne Bereitschaft, selber an den Verbesserungen mitzuwirken, wie dies ja auch bei der Kandidatensuche zum neuen Pfarrgemeinderat sehr deutlich wurde.

Schön, dass es also auch anders geht und aus dem Beispiel der Sternsingeraktion die richtigen Lehren gezogen werden. Nämlich, dass man gemeinsam viel bewegen kann und aus vielen Steinen irgendwann auch mal ein Haus entsteht.

Das „Haus Sternsinger“ hat in Pflaumheim ein gutes Fundament und wird deshalb auch in den nächsten Jahren nicht einstürzen. Ich bin gespannt, ob dem Vorbild von Ruth und Svenja viele Menschen folgen und weitere Angebote zur Unterstützung bei mir eingehen.

Der dritte Teil des Rückblicks folgt im Bachgau-Bote am 25.1.2018.

 Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

 

Bachgau-Bote am 11.1.2018

„Weil wir neues Leben suchen, darum folgen wir dem Stern, sammeln Gaben, singen Lieder, für die Menschen für den Herrn......“ mit dieser Liedzeile beginne ich den ersten Teil des Rückblicks auf die Sternsingeraktion vom letzten Sonntag, mit welcher vor allem unsere Kinder eine wirklich gute Sache unterstützt haben.

Statt des Aussendungsgottesdienstes wurden die Sternsinger und die Ausrüstung in diesem Jahr wegen der bekannten Gründe von Diakon Ralf Hartmann lediglich kurz vor Beginn der Aktion gesegnet, was der Aktion aber definitiv nicht geschadet hat.

Auf das neuerliche Rekordergebnis bei der Spendensumme soll im heutigen ersten Teil des Rückblicks nicht näher eingegangen werden, da erfahrungsgemäß nachträglich immer noch die eine oder andere Spende abgegeben wird.

Aber auf die Tatsache, dass unsere Sternsinger selbst deutlich über 200 Euro gespendet und weit über 40 Kinder und Jugendliche jeweils 5 Euro in die bereit gestellte Spendendose geworfen haben, darf die Pfarrei St. Luzia Pflaumheim wirklich sehr stolz sein. Einige Kinder hatten diese Dose offensichtlich übersehen und mir das Geld dann am nächsten Tag in den Briefkasten gesteckt oder im „Backes“ vorbei gebracht. Kein Problem.

Erneut hat sich gezeigt, dass das Ausweichen auf den Sonntag als Termin für die Sternsingeraktion viele Vorteile hat. Es sind mehr Kinder verfügbar, mehr Helfer anwesend und in den Häusern deutlich mehr Menschen anzutreffen, da niemand arbeiten muss oder auf die Idee kommt in Hessen einzukaufen. Obwohl unser Termin seit November Woche für Woche im Bachgau-Bote veröffentlicht wurde, waren einige Mitbürger dann aber offensichtlich doch wieder überrascht, dass die Sternsinger in Pflaumheim heuer erneut nicht am Drei-Königs-Feiertag gekommen sind. Die Sternsingeraktion ist eine variable Aktion und kann ab dem 2. Weihnachtsfeiertag von jeder Pfarrei so terminiert werden, wie es für die örtlichen Gegebenheiten am günstigsten scheint. Und diese Möglichkeit wird von vielen Pfarreien genutzt.

In der Pfarrei St. Luzia Pflaumheim waren in diesem Jahr 86 Kinder und Jugendliche bereit, sich als Sternsinger zur Verfügung zu stellen. Diese wurden in 22 Gruppen aufgeteilt, welche zwischen 2 und 3,5 Stunden unterwegs waren. 20 Gruppen wurden durch erwachsene Begleiter oder ältere Jugendliche unterstützt. Nach dem letzten Hausbesuch waren die einzelnen Sternsingergruppen bei 20 Verpflegungsstellen zum Mittagessen eingeladen. 2 Verpflegungsstellen bekochten gleich 2 Sternsingergruppen. Dabei wurden die vielen süßen Leckereien aufgeteilt und noch mal manche Erlebnisse des Tages diskutiert.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Tina Becker, Leticia Duenas-Rollmann, Judith Elbert, Klaus Frey, Kerstin Häufglöckner, Annette Klug, Viktoria König, Sabine Locker, Michaela Magnago, Michaela Neidert, Anastassia Ostheimer, Anja Panarello, Stefanie Peter, Doris Raab, Christine Reichert-Rachor (2), Petra Schlottke, Barbara Schmid, Elke Seitz (2), Beatrix Stieler und Vera Zöller, die unsere Sternsinger nach getaner „Arbeit“ so wunderbar bekocht und verpflegt haben.

Und bei Christian Braun, Monika Frey, Christian Geiß, Franzi Goldhammer, Ralf Hartmann, Lucia Heeg, Pia Jäger, Kerstin Klug, Peter Klug, Andreas Kraus, Anke Kroth, Leah Magnago, Harald Ostheimer, Andreas Rachor, Petra Rödel, Monika Sauer, Simone Schriever, Klaus Seitz, Tanja Sorg und Michael Wolz bedanken wir uns für die Begleitung der Gruppen als moralischen Beistand oder Hilfe, wenn man mal nicht mehr weiter wusste.

Die Verpflegungsstellen und Gruppenbegleiter sind aus der Pflaumheimer Sternsingeraktion definitiv nicht wegzudenken!!!

Zum Schluss möchte ich mich auch noch mal bei allen sehr herzlich bedanken, die beim Einkleiden geholfen und die Sternsingergewänder gewaschen haben.

Alles Engagement und die ganzen Vorbereitungen wären aber nutzlos, wenn die Sternsinger in den Häusern und Wohnungen Pflaumheims nicht so herzlich willkommen wären!! Deshalb geht natürlich ein ganz ganz herzliches VERGELT’s GOTT an die Pflaumheimer Bevölkerung.

Nachdem unser Pfarreimitglied Otto Zahn für die aktuelle Sternsingeraktion 10 neue Sterne angefertigt hatte, wäre es schön, wenn die Pfarrei St. Luzia für künftige Jahre ihre Ausrüstung in Sachen Gewänder, Kronen etc. ergänzen und verbessern könnte. Nun liegen 12 Monate vor uns, in denen für uns alle Gelegenheit sein könnte, Abhilfe zu schaffen. Da es wohl einige Menschen gibt, die zum Nähen von Gewändern bereit wären, wenn sie denn die dafür nötigen Materialien zur Verfügung hätten. Deshalb möchten wir an dieser Stelle anfragen, ob es vielleicht daheim vielleicht im einen oder anderen Haushalt alte Tischdecken oder Bettbezüge gibt, die nur noch im Weg sind und eigentlich entsorgt werden sollen. Eventuell können aus diesen Materialien ja wunderschöne Sternsingergewänder oder Umhänge genäht werden. Einfach mal nachschauen und gegebenenfalls im „Backes“ abgeben. Im Voraus vielen Dank.

Obwohl die Aktion am Sonntag durchgeführt wurde, haben unsere Sternsinger leider auch in diesem Jahr wieder nicht alle Häuser und Wohnungen erreicht. Vielleicht wurde sogar mal jemand versehentlich vergessen. Bitte sehen sie dies uns bzw. den Kindern nach. Wenn es gewünscht komme ist, komme ich gerne in den Abendstunden vorbei und bringe den Segensgruß mit Kreide oder als Aufkleber an der Tür an. Man kann sich den „Segens-Aufkleber“ aber auch gerne während der Öffnungszeiten im „Backes“ abholen. Wer will, darf dann gerne auch noch eine Spende abgeben.

Teil 2 des Rückblicks gibt es im nächsten Bachgau-Bote.

 

Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

86 Sternsinger   -   22 Gruppen   -   

20 Begleiter  -  22 Verpflegungsstellen

 

GROSSARTIG!!

 

Ein  HERZLICHES  DANKESCHÖN  an  alle  Beteiligten!!!

Sternsinger 2018:

Madelaine Adami, Elina Althaus, Elisabeth Bähr, Liya Bahirenegasch Zewde, Samuel Ballmann, Stella Becker, Paula Bickert, Nicolas Braun, Nico Daus, Aliye Demirci, Esma Nur Demirci, Jan Ebert, Tim Ebert, Linus Elbert, Marie Elbert, Liam Fecher, Philipp Freudenberger, Hanna Frey, Ronja Friedrichs, Kim Gebert, Lukas Geiß, David Glawion, Louis Häufglöckner, Laura Hilla, Moritz Hilla, Alessa Hock, Henry Hock, Josefin Jäger, Jonathan Junker, Lukas Kaiser, Joel Ruben Kehl, Samuel Kehl, Johanna Klug, Marlene Klug, Viktoria Klug, Joyce Konrad, Natalie Korn, Tobias Kraus, Johanna Kroth, Maximilian Lattemann, Leo Locker, Lina Locker, Jana Magnago, Valentin Magnago, Emil Markert, Maya Milledge, Sean Milledge, Anna Maria Neidert, Kaya Ostheimer, Adriano Panarello, Cristina Pavo Merchan, Elena Pavo Merchan, Moritz Peter, Matilda Raab, Paulo Raab, Svenja Raab, Carsten Rachor, Kilian Rachor, Luana Rohmann, Milana Rohmann, Manuel Rollmann, Lukas Sauer, Paul Sauer, Hannah Schlottke + Sophia, Jakob Schlottke, Nora Schmid, Laura Schmitt, Mattis Schmitt, Paul Schmitt, Zoe Schrader-Vogt, Finja Schriever, Sören Schriever, Elija Seitz, Julia Seitz, Jasmin Sorg, Nick Sternheimer, Ruth Stieler, Enya Trapp, Jaron Trapp, Luana Vecchio, Maximilian Weiß, Sophia Welke, Lukas Wolz, Lisa Zöller, Tim Zöller

 

Begleiter 2018:

Christian Braun, Monika Frey,  Christian Geiß, Franziska Goldhammer, Ralf Hartmann, Lucia Heeg, Pia Jäger, Kerstin Klug, Peter Klug, Andreas Kraus, Anke Kroth, Leah Magnago, Harald Ostheimer, Andreas Rachor, Petra Rödel, Monika Sauer, Simone Schriever, Klaus Seitz, Tanja Sorg, Michael Wolz

 

Verpflegungsstellen 2018:

Tina Becker, Leticia Duenas-Rollmann, Judith Elbert, Klaus Frey, Kerstin Häufglöckner, Annette Klug, Viktoria König, Sabine Locker, Michaela Magnago, Michaela Neidert, Anastassia Ostheimer, Anja Panarello, Stefanie Peter, Doris Raab, Christine Reichert-Rachor (2 Gruppen), Petra Schlottke, Barbara Schmid, Elke Seitz (2 Gruppen), Beatrix Stieler, Vera Zöller

 

 

 

Update-Mail am 3./4.1.2018

 

Liebe Sternsinger,  liebe Köchinnen und Köche,  liebe Begleiter und Freunde.

 

Ich hoffe, dass nach der heutigen Einkleidung die meisten über alle wichtigen Informationen verfügen, die ich mit dieser Mail aber noch mal soweit wie möglich zusammenfassen möchte.

 

Einkleidung für Nachzügler, die noch im Urlaub sind bzw. den Termin heute vielleicht verschwitzt haben ist am Samstag, den 6. Januar um 16 Uhr in der St.-Luzia-Kirche (Sakristei).

 

Treffpunkt für alle ist dann am Sonntag, den 7. Januar um 10.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche. Bevor sich die einzelnen Gruppen auf den Weg machen, werden die Sternsinger und die Ausrüstung gesegnet.

 

Hier ist die Übersicht der Gruppen, Begleiter, Verpflegungsstellen sowie die jeweiligen Straßen:

 

Gruppe 1:  Anton-Bieber-Weg, Wenigumstädter Str. (außer Nr. 1)  /  Sean Milledge, Luana Rohmann, Milana Rohmann, Lukas Wolz  -  Begleiter ist Michael Wolz  -  Abschlussessen bei Stefanie Peter (Wenigumstädter Str. 11 a)

 

Gruppe 2:  Alter Stadtweg, In der Abtei, Hinterm Haus  /  Hanna Frey, Laura Hilla, Laura Schmitt, Finja Schriever  -  Begleiter ist Monika Frey  -  Abschlussessen bei Klaus Frey (Alter Stadtweg 15)

 

Gruppe 3:  Am Mühlberg, Am Gänsberg, Johannisburgstraße /  Liam Fecher, Valentin Magnago, Zoe Schrader-Vogt, Nick Sternheimer  -  Begleiter ist Leah Magnago  -  Abschlussessen bei Michaela Magnago (Breitfeldstr.22)

 

Gruppe 4:  In der Au, Ringheimer Weg (links und rechts), Großostheimer Straße (linke Seite), Schwesternweg, Fabrikstraße, Zahnstraße  /  Kim Gebert, Matilda Raab, Svenja Raab, Julia Seitz  -  Begleiter ist Franziska Goldhammer  -  Abschlussessen bei Elke Seitz (Fabrikstr. 6)

 

Gruppe 5:  Eifelstraße, Harzstraße, Vogelsbergstraße, Hunsrückstraße  /  Madelaine Adami, Alessa Hock, Nathalie Korn, Cristina Pavo Merchan  -  Begleiter ist Peter Klug  -  Abschlussessen bei Annette Klug (Schwarzwaldstr. 1)

 

Gruppe 6:  Am Kreisgraben, Pflaumbachstraße (bis zur Kreuzung Breitfeldstraße), Am Bach  /  Nico Daus, Tobias Kraus, Ruth Stieler, Luana Vecchio  -  Begleiter ist Andreas Kraus  -  Abschlussessen bei Beatrix Stieler (Breitfeldstr. 26)

 

Gruppe 7:  Wenigumstädter Str. 1 (ehem. Metzgerei), Mömlinger Straße, Bahnpfad, Schneiderstraße, Steinmetzstraße, Schäfergasse, An der Kuhpforte, Rathausstraße 18-23, Schulgasse  /  Marlene Klug, Viktoria Klug, Joyce Konrad, Nora Schmid  -  Begleiter ist Kerstin Klug  -  Abschlussessen bei Barbara Schmid (Schulgasse 4)

 

Gruppe 8:  Odertalstraße, Rhönstraße  /  Elina Althaus, Johanna Kroth, Anna-Maria Neidert, Lisa Zöller  -  Begleiter ist Anke Kroth  -  Abschlussessen bei Michaela Neidert (Schwarzwaldstr. 19)

 

Gruppe 9:  Rudelzauer Str. 2 (Familie Junker), Am Bergweg  /  Lukas Geiß, Moritz Hilla, Samuel Kehl, Tim Zöller  -  Begleiter ist Christian Geiß  -  Abschlussessen bei Vera Zöller (Hochzeitstr. 23)

 

Gruppe 10:  Breitfeldstraße, Auf der Stichel (außer „Drei Linden“  /  Nicolas Braun, Tim Ebert, Henry Hock, Carsten Rachor  -  ohne Begleiter  -  Abschlussessen bei Christine Reichert-Rachor (Breitfeldstr. 34)

 

Gruppe 11:  St.-Georg-Weg, St.-Luzia-Weg, St.-Anna-Weg, Im Tannengrund  /  Kilian Rachor, Enya Trapp, Jaron Trapp  -  Begleiter ist Andreas Rachor  -  Abschlussessen bei Viktoria König (St.-Anna-Weg 17 a)

 

Gruppe 12:  Welzbachring, Rudelzauer Straße (ab ca. Nr. 5)   /  Elisabeth Bähr, Marie Elbert, Johanna Klug, Jasmin Sorg  -  Begleiter ist Tanja Sorg  -  Abschlussessen bei Judith Elbert (Bernhauer Str. 6 d)

 

Gruppe 13:  Dorfmauerweg, Hochzeitstraße, Weidigstraße  /  Philipp Freudenberger, Maximilian Lattemann, Moritz Peter, Paulo Raab  -  Begleiter ist Lucia Heeg  -  Abschlussessen bei Doris Raab (Hochzeitstraße 9)

 

Gruppe 14:  Schwarzwaldstraße, Spessartstraße  /  Jan Ebert, Jakob Schlottke, Paul Schmitt, Elija Seitz  -  Begleiter ist Petra Rödel  -  Abschlussessen von Elke Seitz (Fabrikstraße 6)

 

Gruppe 15:  Am Graben, Gartenstraße  /  Stella Becker, Paula Bickert, Ronja Friedrichs, Josefin Jäger  -  Begleiter ist Pia Jäger  -  Abschlussessen bei Tina Becker (Gartenstraße 10)

 

Gruppe 16:  Schuckstraße, Odenwaldstraße, Steigerwaldstraße  /  Leo Locker, Adriano Panarello, Lukas Sauer, Paul Sauer  -  Begleiter ist Monika Sauer  -   Abschlussessen bei Anja Panarello (Breitfeldstraße 6)

 

Gruppe 17:  Böhmerwaldstraße, Taunusstraße  /  Lukas Kaiser, Sean Pfeifer, Mattis Schmitt, Sören Schriever, Maximilian Weiß  -  Begleiter ist Simone Schriever  -  Abschlussessen bei Sabine Locker (Rudelzauer Straße 19)

 

Gruppe 18:  Am Eckpfad, Bettgesgraben, Bernhauer Straße  /  Liya Bahirenegasch Zewde, Aliye Demirci, Esma Nur Demirci, Linus Elbert, Louis Häufglöckner  -  Begleiter ist Ralf Hartmann  -  Abschlussessen bei Kerstin Häufglöckner (Bernhauer Str. 9 a)

 

Gruppe 19:  Bahnweg, Petersbildstock, Großostheimer Straße (rechte Seite), Rathausstraße 1-17, Bachstelzengasse  /  Samuel Ballmann, David Glawion, Manuel Rollmann  -  Begleiter ist Christian Braun  -  Abschlussessen bei Leticia Duenas-Rollmann (Breitfeldstr. 18)

 

Gruppe 20:  Einfahrt Rudelzauer Straße, Im Grubenstück  /  Maya Milledge, Kaya Ostheimer, Elena Pavo Merchan, Sophia Welke  -  Begleiter ist Harald Ostheimer  -  Abschlussessen bei Anastassia Ostheimer (Im Grubenstück 4)

 

Gruppe 21:  Oberes Wehr, An der Dorfmauer, Pflaumbachstraße (von Kreuzung Breitfeldstraße bis hoch zum Dorfmauerweg)  /  Lina Locker, Jana Magnago, Hanna Schlottke, Sophia  -  ohne Begleiter  -  Abschlussessen bei Petra Schlottke (Rudelzauer Straße 18)

 

Gruppe 22:  Altersheim „Drei Linden“, Aussiedlerhöfe, Großostheimer Straße (Tankstelle bis Fäth), Borngasse, Im Eck, Kirchgasse, Hinter der Kirche, Krummgasse   /  Jonathan Junker, Joel Kehl, Emil Markert  -  Begleiter ist Klaus Seitz  -  Abschlussessen bei Christine Reichert-Rachor (Breitfeldstr. 34)

 

 

Ein paar schriftlich angemeldete Kinder sind aktuell noch nicht eingeteilt, weil diese bis jetzt noch zu keinem Einkleidungstermin erschienen sind und sich nach der Anmeldung auch noch nicht geäußert haben. Bei Bedarf wird am Samstag nach der letzten Einkleidung bzw. am Sonntag spontan entschieden und den 3er-Gruppen zugeteilt.

 

Wenn z.B. bei Eckhäusern nicht klar sein sollte, zu welcher Straße diese gehören, bitte auf jeden Fall läuten. Lieber sollen 2 Gruppen geklingelt haben, als dass die jeweiligen Häuser vergessen werden. Die Bewohner sagen dann schon, wenn bereits Sternsinger da waren.

 

Jede Gruppe kann selbst entscheiden, wie der Text aufgeteilt wird. Gerne kann auch der Begleiter einen Teil des Textes übernehmen.

 

Gute Erfahrungen haben einzelne Sternsingergruppen in den letzten Jahren mit sogenannten „Bollerwagen“ gemacht. Wer also einen solchen „Bollerwagen“ daheim hat, kann diesen zum Transport der Süßigkeiten oder der Sternsingerausrüstung gerne mitnehmen.

 

Wie immer weise ich an dieser Stelle auch darauf hin, dass die Sternsinger alle Geldspenden immer komplett in die Spendendosen werfen müssen. Es gibt immer wieder Leute, die 2 Geldspenden machen („diese Spende ist für die armen Kinder und diese Spende ist für euch“) und dies auch durchaus gut meinen. Doch es ist vom Kindermissionswerk streng untersagt, dass die Sternsinger Geldspenden persönlich annehmen. Ihr erhaltet ja für Euren ehrenamtlichen Dienst jede Menge Süßigkeiten, was als Belohnung für 2 Stunden verschenkter Freizeit durchaus ausreichen sollte. Natürlich können wir dies nicht kontrollieren und vertrauen wie immer ganz auf die Redlichkeit unserer Sternsinger.

 

Bitte besucht in Mehrfamilienhäusern unbedingt alle Wohnungen.

 

Den Segensgruß bitte auch bei Häusern und Wohnungen anbringen, bei denen niemand angetroffen wird.  Dort bitte zusätzlich den Wurfzettel „Die Sternsinger waren hier“ in den Briefkasten werfen.

 

Wenn alle Häuser und Wohnungen besucht wurden, sind unsere Sternsingergruppen zur Stärkung bei unseren tollen Verpflegungsstellen (Vielen vielen Dank!!!) eingeladen und können dort bis das Essen fertig ist, die Gewänder ausziehen und die Süßigkeiten untereinander aufteilen.

 

Nach dem Essen und der Aufteilung der Süßigkeiten, müsst Ihr nur noch die Gewänder und die gesammelten Spenden zu Klaus Lieb bringen (Krummgasse 2 = Gasse links an der Sparkasse vorbei), wo jeder eine Teilnahmeurkunde bekommt, die im späteren Leben durchaus mal von Bedeutung werden könnte, wenn man sich für Praktikum, Studium etc. bewirbt.

 

Falls einzelne Gruppen Süßigkeiten für Kinderheim etc. spenden wollen, können diese ebenfalls bei Klaus Lieb abgegeben werden.

 

In den letzten Jahren wurden wir teilweise beim Waschen der Gewänder unterstützt, worüber wir uns auch in diesem Jahr wieder sehr freuen würden und wofür wir uns schon im Voraus sehr sehr herzlich bedanken, weil dies unsere ehrenamtlichen Pfarreimitarbeiter wesentlich entlasten könnte. Die gewaschenen Gewänder können dann irgendwann im „Backes“ abgegeben werden, wo ich ab Mittwoch (10.1.) wieder anzutreffen bin.

 

Allen Teilnehmern an der Sternsingeraktion wünsche ich tolle und bereichernde Erlebnisse sowie ganz viel Freude beim „Freude und Segen bringen“.

 

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

 

Liebe Grüße

 

Peter Eichelsbacher

 

P.S.:  Wer Fehler oder Unklarheiten entdeckt bzw. Fragen hat, kann mir diese gerne per Mail oder WhatsApp schicken. Außerdem werde ich am Sonntag bereits ab 10 Uhr in der Kirche anzutreffen sein und bin auch bei der Einkleidung der restlichen Sternsinger am Samstag um 16 Uhr in der Kirche anzutreffen.

 

 

 

Bachgau-Bote am 4.1.2018

„Drei Könige und ein Stern dabei, so zieh’n sie durch die Gassen“ ......so beginnt der diesjährige Segenstext, den unsere Kinder und Jugendlichen mit ihren Begleitern am kommenden Sonntag, den 7. Januar zwischen 10.30 und 13 Uhr in den Häusern und Wohnungen in Pflaumheim vortragen, getreu dem Sternsingermotto

„SEGEN BRINGEN – SEGEN SEIN.“

In der Hoffnung, dass alle 87 Sternsinger und Sternträger bei der gestrigen Einkleidung mit der nötigen Ausrüstung versorgt werden konnten, bedanken wir uns im Voraus bei allen, die unsere über 20 Sternsingergruppen wohlwollend empfangen haben.

Aufgrund eines nahezu unglaublichen Teilnehmerrekordes bitte nicht wundern, wenn eventuell der eine oder andere Sternträger ohne entsprechendes Gewand in zivil an der Aktion teilnimmt.

Eine Übersicht aller Teilnehmer sowie die Einteilung findet man auf dieser Seite ganz oben.

Falls jemand überraschend doch Zeit hat und die Sternsingeraktion kurzfristig noch unterstützen möchte, einfach eine kurze Mail an sternsinger-pfl@online.de schicken oder bei Peter Eichelsbacher melden.

Für die sich noch im Urlaub befindenden Sternsinger besteht am Samstag, den 6.1. um 16 Uhr in der St.-Luzia-Kirche eine weitere Gelegenheit zur Einkleidung.

Die Aussendung mit Segnung der Ausrüstung durch Diakon Ralf Hartmann erfolgt am Sonntag, den 7.1. um 10.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche.

 

Einstweilen wünschen wir allen Teilnehmern ein gutes Gelingen sowie viel Spaß beim „Segen bringen“ und bedanken uns für jegliches Engagement schon im Voraus sehr herzlich.

 

 

Update-Mail am 29.12.2017

 

Hallo Ihr Lieben.

Kurz vor dem Jahreswechsel möchte ich alle Teilnehmer an der diesjährigen Sternsingeraktion auf den aktuellen Stand bringen. Ich schicke die Mail aber auch an einige Teilnehmer früherer Jahre, weil es an der einen oder anderen Stelle noch ein wenig hakt und mir deshalb der Kopf schon ein wenig brummt. Vielleicht bemerkt auf diese Weise der eine oder andere, dass er vergessen hat sich anzumelden oder es wird festgestellt, dass eine Anmeldung vielleicht einfach nicht angekommen oder verloren gegangen ist.

Stand jetzt werden wir 22 oder 23 Gruppen bilden, so dass auch in diesem Jahr keine Gruppe länger wie 2 Stunden unterwegs ist, manche sogar kaum mehr wie 1 Stunde.

Spätestens zur Einkleidung am nächsten Mittwoch, den 3. Januar um 10.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche möchte ich mit der Einteilung fertig sein und hoffe bis dahin noch die eine oder andere Rückmeldung zu erhalten. Es wäre auch wieder schön, wenn wieder ein paar Mamas beim Einkleiden helfen könnten. Wer am Mittwoch keine Zeit hat und auch den bereits stattgefundenen Termin am 27.12. nicht wahrnehmen konnte, erhält am Samstag, den 6. Januar um 16 Uhr eine letzte Gelegenheit zur Einkleidung, ebenfalls in der St.-Luzia-Kirche.

Wie die meisten von Euch sicher bereits mitbekommen haben, gibt es in diesem Jahr wegen der kaputten Kirchenheizung keinen Aussendungsgottesdienst, so dass man sich heuer einen Termin weniger merken muss.

Zur Sternsingeraktion treffen wir uns am Sonntag, den 7. Januar 2018 um 10.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche, wo Diakon Ralf Hartmann die Sternsinger und deren Ausrüstung segnen und auf den Weg schicken wird.

Für das Mittags- bzw. Abschlussessen der Sternsinger dürfte gesorgt sein, da sich wieder ein paar Verpflegungsstellen gleich für die Bewirtung von 2 Gruppen angeboten haben.  siehe oben

Als Gruppenbegleiter haben sich gemeldet:   siehe oben

Bei geplanten 23 Gruppen ist es unschwer zu errechnen, dass noch ein paar Gruppenbegleiter fehlen und deshalb jede weitere Meldung herzlich willkommen ist.

Die 85 im Moment angemeldeten Sternsinger siehe oben

Weil das „Backes“ Urlaub hat (bis einschl. 9.1.2018), bin ich für Fragen, Wünsche und Nachmeldungen derzeit nur per E-Mail oder WhatsApp (0170/9911190) erreichbar. Daheim in meiner Kellerwohnung ist der telefonische Empfang oft beeinträchtigt, so dass WhatsApp einfach sicherer ist.

Da bei den vielen Sternsingern unsere Ausrüstung möglicherweise knapp wird, bitte ich Euch alle, daheim vielleicht mal in Eurem „Fundus“ zu prüfen, ob sich dort nicht etwas für einen Sternsinger Geeignetes befindet. Vielen Dank für die Mühe.

In der Anlage schicke ich Euch schon mal den diesjährigen Sternsingertext, damit man sich mit diesem schon mal ein wenig vertraut machen kann. Ich hab den Absätzen heuer keinen Namen zugeordnet, so dass jede Gruppe selbst festlegen kann, wer welche Absätze vorträgt. 

Für heute soll’s  das mal in Sachen „Sternsingen“ gewesen sein.

Einstweilen wünsche ich Euch allen einen „guten Rutsch“ in ein Jahr 2018, dass für uns alle möglichst nur gute Nachrichten und positive Momente bereit halten soll. Vor allem aber sollt Ihr alle stets gesund bleiben.

Herzlichen Dank für Euer Mittun und jegliche Unterstützung.

Liebe Grüße

 

Euer Peter Eichelsbacher

 

 

Bachgau-Bote am 21.12.2017

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern."

Dieses afrikanische Sprichwort passt sehr gut zur Sternsingeraktion, mit der überall in Deutschland viele Kinder und Jugendliche das alljährliche Sternsingermotto mit Leben erfüllen:

„SEGEN BRINGEN – SEGEN SEIN“

Am Anfang dieser Seite kann man stets den aktuellen Anmeldestand für die Sternsingeraktion am Sonntag, den 7.1.2018 einsehen und prüfen, welche Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bereits angemeldet sind und es ist auch zu erkennen, wo es noch hakt und Unterstützung benötigt wird.

An alle bereits angemeldeten Personen schon mal ein herzliches Dankeschön und im Voraus auch an diejenigen, die sich in den nächsten Tagen noch anmelden werden und dadurch ebenfalls zur reibungslosen Vorbereitung beitragen. Anmeldungen können noch bis 23.12. im „Backes“ (Urlaub vom 24.12.2017 - 9.1.2018) abgegeben werden. Man kann die Anmeldung aber auch in die Briefkästen Odertalstraße 1 bzw. Rathausstraße 7 (hängt in der Schäfergasse!!) werfen bzw. eine E-Mail an sternsinger-pfl@online.de oder eine WhatsApp-Nachricht schicken.

Die Einkleidung ist am Mittwoch, den 3.1.2018 um 11 Uhr. Da bekanntermaßen die Heizung in der Kirche kaputt ist, wird an diesem Termin auch wirklich nur eingekleidet.

Wer am 3.1. keine Zeit hat, soll bitte am 27.12.2017 um 11 Uhr oder am Samstag, den 6.1.2018 um 16 Uhr in die Kirche kommen.

Da das Ambrosiushaus für den sonst üblichen Aussendungsgottesdienst zu klein ist, werden die Sternsinger sowie die Ausrüstung direkt mit dem Start der Aktion am Sonntag, den 7.1.2018 um 10.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche gesegnet.

Weitere Informationen zu der Sternsingeraktion findet man auf der Homepage oder unter www.sternsinger.de. Zusätzliche Fragen können bestimmt per E-Mail geklärt werden.

 

„Stern über Betlehem zeig uns den Weg….....“

 

 

Mail am 18.12.2017

 

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern." Dieses afrikanische Sprichwort passt sehr gut zur Sternsingeraktion, mit der unsere Kinder das Motto leben

„SEGEN BRINGEN – SEGEN SEIN“.

 

In den Tagen nach Weihnachten will ich mit den detaillierten Planungen für unsere Sternsingeraktion am Sonntag, den 7.1.2018 beginnen und bitte deshalb alle, die noch daheim liegenden Anmeldungen in den nächsten Tagen im „Backes“ (Urlaub vom 24.12.2017 – 9.1.2018!!) vorbei zu bringen oder in einen der Briefkästen in der Odertalstraße 1 bzw. in der Rathausstraße 7 (hängt in der Schäfergasse!!) zu werfen.

 

Mir würde im Prinzip auch ne Info per Mail der WhatsApp genügen!!!

 

Auf welchem Weg auch immer......  vermerkt bitte, mit wem Ihr gerne zusammen eingeteilt werden möchtet bzw. welche anderen Wünsche ich berücksichtigen soll.

 

Bitte sofort melden, falls jemand vergessen wurde und in der Liste oben fehlen sollte, weil die Anmeldung eventuell nicht richtig erfasst wurde oder nicht angekommen ist.

 

Und macht bitte untereinander noch kräftig Werbung, damit die noch fehlenden Anmeldungen bald vorliegen und ich dann wieder genauso viel Gruppen bilden kann, wie in den letzten Jahren.

 

Ihr seht oben ja selbst, wer in den jeweiligen Listen noch fehlt bzw. bei wem die offizielle persönliche Anmeldung noch nicht vorliegt (*). Bei meinem Besuch in der Luzia-Grundschule hatten mir einige Kinder ihre Teilnahme angekündigt, von denen ich bis zum jetzigen Zeitpunkt nichts mehr gehört habe.

 

Die Einkleidung ist am Mittwoch, den 3.1.2018 um 11 Uhr. Da bekanntermaßen die Heizung in der Kirche kaputt ist, wird an diesem Termin auch wirklich nur eingekleidet und dies möglichst zügig. Alle anderen Informationen kommen nach und nach per E-Mail.

 

Wer am 3.1. nicht zur Einkleidung kommen, soll bitte am 27.12.2017 um 11 Uhr oder am Samstag, den 6.1.2018 um 16 Uhr in die Kirche kommen.

 

Weitere Informationen zu der Sternsingeraktion kann man sich auf der Homepage besorgen oder auch auf www.sternsinger.de

 

Da ich das nächste „Mail-Update“ wohl erst nach Weihnachten verschicken werde, wünsche ich Euch allen schon jetzt ein WUNDERVOLLES WEIHNACHTSFEST mit vielen ruhigen Momenten im Kreise Eurer Lieben.

 

Vielleicht sieht man sich ja auch mal bei einem der festlichen Gottesdienste. Den „Heiligen Abend“ feiern wir in Pflaumheim um 15.30 Uhr im Ambrosiushaus (Krippenspiel für unsere kleinsten Gemeindemitglieder), um 16.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche und in der Christmette um 22.30 Uhr in der St.-Luzia-Kirche, mitgestaltet vom Kirchenchor.  Am 2. Weihnachtsfeiertag findet um 9 Uhr einen Festgottesdienst im Ambrosiushaus statt, mitgestaltet von unserer Schola „Canta Lucia“. Den Jahresschluss feiern wir dann am Samstag, den 30.12. um 18.30 Uhr im Ambrosiushaus, wo die anwesenden Familien auch den Segen für das kommende Jahr 2018 erhalten können. Mitgestaltet wird die Messfeier von der Pflaumheimer Prozessionsmusik.

 

Für alle Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung, am besten per E-Mail an sternsinger-pfl@online.de

 

 

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

 

 

 

Bachgau-Bote am 14.12.2017

Für unsere diesjährige Sternsingeraktion am Sonntag, den 7.1.2018 haben sich bereits viele Kinder und Jugendliche angemeldet bzw. ihre Anmeldung angekündigt.

Viele haben ihre Wünsche gemeldet, mit wem sie eingeteilt werden möchten und manche Gruppen haben sich völlig selbständig zusammen gefunden. Wie in jedem Jahr sieht es bei den Anmeldungen der engagierten Erwachsenen, die sich als Begleitpersonen oder Verpflegungsstellen melden, im Moment noch nicht ganz so rosig aus.

Aber auch hier hoffen wir, dass sich noch etwas tut!!

Durch die große Teilnehmerzahl konnten wir in den letzten Jahren den Aufwand für den einzelnen Sternsinger richtig gering halten, so dass alle hinterher immer sehr zufrieden waren.

Es wäre nun toll, wenn im Laufe der nächsten Woche alle im Moment noch zögernden Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Anmeldungen im „Backes“ (Urlaub vom 24.12.2017 - 9.1.2018) abgeben würden, damit direkt nach Weihnachten mit den letzten Planungen und Vorbereitungen begonnen werden kann.

Vielen Dank im Voraus.

Die jeweils aktuellen Teilnehmerzahlen findet man oben auf dieser Seite.

 

Bachgau-Bote  am  7.12.2017

Von heute - Donnerstag, den 7.12.2017 - an gerechnet, findet in genau einem Monat in Pflaumheim die Sternsingeraktion statt.

Wie im letzten Jahr haben wir uns für den Sonntag (7.1.2018) entschieden, weil da keiner arbeiten muss oder in Hessen „shoppen“ kann. Andere Pfarreien machen die Aktion bereits zum Ende des alten Jahres, oft sogar schon am 2. Weihnachtsfeiertag, weil viele erst danach in Urlaub fahren.

Bei uns trudeln nun so langsam nach und nach die Anmeldungen unserer Kinder und Jugendlichen ein, die von der 2. Klasse aufwärts recht herzlich eingeladen sind. Wir sind noch immer dabei, alle früheren Sternsinger einzuladen, doch es ist halt auch noch an vieles andere zu denken.

So haben wir z.B. dieser Tage 10 neue Sterne erhalten, die von unserem Pfarreimitglied Otto Zahn im Laufe dieses Jahres angefertigt wurden. Inge Sorg hat einige Gewänder genäht, so dass wir hoffentlich wieder alle Kinder ordentlich ausstatten können.

Jede Unterstützung ist herzlich willkommen. Informationen dazu gibt es bei Peter Eichelsbacher im „Backes“.

Den Anmeldeflyer (können Kinder und Erwachsene verwenden) findet man übrigens auch auf der Homepage und kann diesen dort bequem herunter laden.

Wir sind immer auch sehr dankbar für jede Anmeldung von Erwachsenen, welche die Aktion als Begleiter oder auch als Verpflegungsstelle unterstützen.

 

An alle im Voraus ein herzliches Vergelt’s Gott.

 

 

Bachgau-Bote  am  30.11.2017

 

F  Die Sternsingeraktion ist weltweit die größte Aktion VON Kindern FÜR Kinder und gehört seit 2015 zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.

F  Mit den Spenden werden Jahr für Jahr tausende Kinderprojekte unterstützt, vor allem im Bereich Bildung und Armutsbekämpfung. Partner- bzw. Beispielland ist heuer Indien, wo Kinder teilweise ab dem Kindergartenalter arbeiten und betteln müssen, damit die Familien nicht verhungern.

F  An der Sternsingeraktion können ALLE Kinder ab der 2. Klasse teilnehmen und nach oben gibt es keine Altersgrenze. Es gibt keine Bedingungen hinsichtlich Nationalität oder Religionszugehörigkeit.

F  Jede Sternsingergruppe soll möglichst aus drei Sternsingern, einem Sternträger und einem erwachsenen oder jugendlichen Begleiter bestehen.

F  In unserer Pfarrei St. Luzia Pflaumheim findet die Aktion am Sonntag, den 7. Januar ab ca. 10.30 Uhr statt und dauert je nach Teilnehmerzahl bis ca. 14 Uhr.

F  Auch in diesem Jahr gibt es bei uns wieder ein kleines Quiz an dem alle angemeldeten Sternsinger teilnehmen können.

F  Erwachsene können die Sternsingeraktion als Begleitperson unterstützen oder eventuell eine Gruppe zum Mittagessen einladen.

F  Auch weitere Unterstützung bei der Ergänzung oder Reparatur unserer Ausrüstung (Sterne, Gewänder etc.) ist herzlich willkommen. 

F  Weitere Informationen sowie Anmeldezettel (auch für die Erwachsenen) gibt es bei Peter Eichelsbacher im „Backes“ oder hier auf der Homepage.

 

 Bachgau-Bote  am  23.11.2017

 

Am 7.1.2018 ziehen in Pflaumheim wie ab dem 2. Weihnachtsfeiertag fast überall in Deutschland die Sternsinger durch den Ort und bringen den Segen der Heiligen Nacht in die Häuser der Menschen. Einige Mitbürger haben im Laufe des Jahres Holzsterne gebastelt oder neue Gewänder genäht und so dafür gesorgt, dass unsere Ausrüstung wieder besser in Schuss ist. Wir sind aber auch weiterhin auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Infos dazu gibt es bei Peter Eichelsbacher im „Backes“.

Einladungen und Informationen werden in den nächsten Tagen an die in den letzten Jahren teilnehmenden Kinder und Jugendliche verteilt, in der Hoffnung, dass alle wieder mit dabei sind und natürlich auch wieder ein paar neue Gesichter dazu kommen. Wie immer brauchen wir auch wieder die Unterstützung durch Erwachsene oder ältere Jugendliche, welche die Aktion als Gruppenbegleiter oder als Verpflegungsstelle unterstützen.

Anmeldeflyer können bereits von unserer Homepage herunter geladen werden. Die Aussendung der Sternsinger erfolgt im Rahmen der Vorabendmesse am Samstag, den 6.1.2018.

Die eigentliche Aktion ist dann am Sonntag, den 7.1.2018 ab 10.30 Uhr.

Auf unserer Homepage gibt es jede Menge Informationen zur Sternsingeraktion. Auch ein Rückblick auf die vergangenen Jahre kann sich lohnen.

 

 

Bachgau-Bote  am  16.11.2017

 

In etwas mehr als 7 Wochen ist es wieder soweit!!

Ab dem 2. Weihnachtsfeiertag ziehen überall in Deutschland die Sternsinger durch die Straßen und bringen den Segen der Heiligen Nacht zu den Menschen nach Hause.

Die dabei gesammelten Spenden (2017 über 46 Millionen Euro!!) werden sinnvoll für Projekte zu Gunsten von benachteiligten Kindern auf der ganzen Welt eingesetzt.

Das Kindermissionswerk reagiert immer wieder auch ganz spontan, wenn Naturkatastrophen wie schwere Stürme oder Erdbeben ohnehin schon arg gebeutelte Gegenden weiter in Mitleidenschaft ziehen. Denn oft sind es gerade die Kinder, die am meisten unter den Folgen von Naturkatastrophen oder Kriegen zu leiden haben.

Die Pfarrei St. Luzia wird auch in diesem Jahr wieder an der Sternsingeraktion teilnehmen und bei den Pflaumheimer Einwohnern hoffentlich ähnlich offene Türen und Herzen antreffen wie in den letzten Jahren.

Einige Mitbürger haben im Laufe des Jahres durch Basteln von Holzsternen oder Nähen von Gewändern dazu beigetragen, dass unsere Ausrüstung wieder etwas besser in Schuss kommt. Wir sind aber dennoch auch weiterhin auf jede Hilfe und Unterstützung angewiesen. Informationen dazu gibt es bei Peter Eichelsbacher im „Backes“.

Die Einladungen und Informationen an die Kinder und Jugendliche werden in den nächsten Tagen verteilt und es wäre wirklich toll, wenn alle wieder mit dabei wären und vielleicht auch immer wieder ein paar neue Gesichter dazu kommen.

Wie immer bauen wir auch auf die Unterstützung durch Erwachsene oder ältere Jugendliche, welche die Aktion als Gruppenbegleiter oder als Verpflegungsstelle unterstützen können.

Anmeldeflyer können vorab schon von unserer Homepage herunter geladen werden.

Die eigentliche Sternsingeraktion ist dann am Sonntag, den 7.1.2018 ab 10.30 Uhr.

Auf unserer Homepage gibt es jede Menge Informationen zur Sternsingeraktion und auch ein Rückblick auf die vergangenen Jahre kann sich lohnen.

 

 

 

 

Die Sternsingeraktion findet 2018 am Sonntag, den 7. Januar statt. Beginn ist ca. um 10.30 Uhr.

 

Einkleidung ist wahrscheinlich am Mittwoch, den 3.1.2018 um 11 Uhr in der St.-Luzia-Kirche.

 

Folgende Firmen unterstützen unsere Ministrantenarbeit mit einer Spende:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164