DANK-Mail  am  6.2.2019

 

Hallo Ihr Lieben.

 

Ja...... HEUTE ist mein Lieblingstag und selbstverständlich versuche ich diesen Tag zu genießen und mit sinnvollem Leben „vollzustopfen“.

 

Trotzdem möchte ich in diesem Moment auch mal kurz zurückblicken, denn genau heute vor einem Monat waren unsere Sternsinger in den Straßen Pflaumheims unterwegs und haben gemäß ihrem Slogan „SEGEN BRINGEN * SEGEN SEIN“, den Menschen in unserem Ort durch ihren Besuch eine Freude gemacht.

 

Im Bachgau-Bote hab ich mich bereits ausführlich bedankt und möchte deshalb hier einfach noch mal ein pauschales „VERGELT’S GOTT“ an Euch alle schicken:

-  für die Hilfe beim Einkleiden

-  für die neuen Gewänder

-  für das Sternsingen selber

-  für das Begleiten der Gruppen

-  für das Bekochen der Gruppen

-  für das Waschen der Gewänder

-  für das Drücken der Daumen

-  für alle guten Ratschläge

-  und natürlich für alles sonstige

 

Teil des diesjährigen Sternsingermottos war „WIR GEHÖREN ZUSAMMEN“. Und dieses Motto haben wir alle gelebt und so bei uns in Pflaumheim die weltweit größte Aktion „VON KINDERN FÜR KINDER“ erneut zu einer erfolgreichen Sache gemacht. Dazu passt auch dieses afrikanische Sprichwort sehr gut:

 

Nach dem kurzen Rückblick will ich auch noch ein wenig in die Zukunft schauen und einen kurzen Ausblick zur nächsten Sternsingeraktion wagen, die in Pflaumheim am Sonntag, den 5. Januar 2020 stattfinden wird.

 

So können wir auf all unsere „hessischen Helfer“ zurückgreifen, die ja am Feiertag arbeiten müssen. Zudem ist dadurch zwischen der Sternsingeraktion und dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien mit dem „Dreikönigsfeiertag“ noch ein Tag Erholung, der uns sicherlich allen gut tut.

 

Es wäre wirklich toll, wenn Ihr in 2020 ALLE wieder mitmachen und die Sternsingeraktion in Pflaumheim unterstützen würdet. Selbstverständlich werdet Ihr rechtzeitig und automatisch mit den entsprechenden Informationen versorgt. Es freut mich, dass uns bereits einige neue Gewänder und Umhänge versprochen wurden, so dass wir vielleicht ein paar der älteren und sehr verschlissenen Ausrüstungsgegenstände aussortieren können.

 

Alle dem kirchlichen Leben in St. Luzia Pflaumheim nicht so nahe stehenden Bürger lade ich ein, ab und zu mal einen Blick auf die Homepage (www.sankt-luzia-pflaumheim.de) zu werfen, denn auf dem Weg bis Ostern gibt es einige schöne Angebote und Einladungen um dem Alltag mal für ein paar Minuten zu entfliehen.

 

 

Für all Eure Fotos, Anregungen und Anekdoten stehe ich per Mail, WhatsApp oder im „Backes“ gerne zur Verfügung.

 

Und nun beschließe ich endgültig die allgemeinen Informationen zur diesjährigen Sternsingeraktion und kehre wieder ins HEUTE zurück.

 

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit und

 

viele liebe Grüße

 

Peter Eichelsbacher

 

 

 

 

 

BACHGAU-BOTE  

AM  24.1.2019

 

Sternsingeraktion 2019

 

Mit den heutigen Dankesworten möchte ich die öffentlichen Informationen zur diesjährigen Sternsingeraktion beschließen.

Einmal mehr wurde deutlich, was möglich ist, wenn viele Menschen zusammenhalten und gemeinsam für eine gute Sache tätig sind.

Denn wenn viele Leute mitmachen, sinkt der zeitliche Aufwand für den Einzelnen beträchtlich und es macht allen deutlich mehr Spaß.

Ob mit flinken Füßen, funkelnden Kronen oder feierlicher Musik  – allen, die sich rund um den 6.1. engagiert und für die Aktion verdient gemacht haben, sage ich heute noch einmal ein großes DANKESCHÖN!

Tobias Zahn, Manuel Rollmann, Paulo Raab und Valentin Magnago  -  Bild von Elke Kraus
Tobias Zahn, Manuel Rollmann, Paulo Raab und Valentin Magnago - Bild von Elke Kraus

Nachdem ich am 11.1. die Gruppenbegleiter und die Verpflegungsstellen namentlich genannt hatte, möchte ich mit den Kindern und Jugendlichen heute noch mal alle „Hauptdarsteller“ namentlich aufführen, denn ohne diese wäre unsere Aktion und der damit verbundene Erfolg erst gar nicht möglich gewesen.

 

Dies waren heuer Madelaine Adami, Elina Althaus, Stella Becker, Paula Bickert, Olivia Borek, Christian Braun, Mia Braun, Luna u. Paulina Deitmer, Jan u. Tim Ebert, Linus u. Marie Elbert, Liam Fecher, Felix u. Philipp Freudenberger, Hanna u. Philip Frey, Ronja Friedrichs, Emma u. Lucas Geiß, Franziska Goldhammer, Louis Häufglöckner, Felix Hain, Jonas Hans, Laura u. Moritz Hilla, Alessa Hock, Maya Hock, Josefin Jäger, Leonie Karst, Joel, Noemi u. Samuel Kehl, Johanna u. Paula Klug, Marlene u. Viktoria Klug, Lea König, Sarah König, Joyce Konrad, Lia Kopp, Linus Kraiß, Leon Kraus, Marie Kumpolt, Maximilian u. Tom Lattemann, Lorenz Leguminski, Valentin Magnago, Helena Maier, Emil Markert, Maya u. Sean Milledge, Anna Maria u. Samuel Neidert, Kaya Ostheimer, Tom Purfürst, Matilda Raab, Paulo Raab, Carsten Rachor, Kilian Rachor, Luana u. Milana Rohmann, Manuel Rollmann, Lukas u. Paul Sauer, Nora Schmid, Mara Schmidbauer, Paul Schmitt, Manuel Schneider, Sören Schriever, Elija u. Julia Seitz, Jasmin Sorg, Nick Sternheimer, Enya u. Jaron Trapp, Hannah Weiß, Leonie u. Lukas Wolz, Paul Zabransky, Tobias Zahn, Lisa u. Tim Zöller.

Samuel Kehl, Tim u. Lisa Zöller und Lucas Geiß  -  Bild von Elke Kraus
Samuel Kehl, Tim u. Lisa Zöller und Lucas Geiß - Bild von Elke Kraus

Ich hoffe, dass bei der nächsten Sternsingeraktion (in Pflaumheim am Sonntag, den 5. Januar 2020) zusammen mit den in diesem Jahr verhinderten Kindern ALLE wieder mit dabei sind und sich erneut für die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder beteiligen.

"Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit" war das Motto der Sternsingeraktion 2019. Unsere Sternsinger haben diese Botschaft umgesetzt und den Menschen in unserer Pfarrgemeinde den Segen Gottes gebracht. Dadurch sind unsere Kinder und Jugendlichen selbst zum Segen geworden, nämlich für viele Millionen Kinde auf der Erde, denen das Nötigste zum Leben fehlt und denen das Kindermissionswerk mit den Spendengeldern helfen kann und helfen wird.

 

Ich bedanke mich für alle Anregungen und Hinweise, damit eventuelle Fehler künftig vermieden werden können.

Paul Sauer, Emil Markert, Lukas Sauer, Philipp Freudenberger und Monika Sauer  -  Bild von Elke Kraus
Paul Sauer, Emil Markert, Lukas Sauer, Philipp Freudenberger und Monika Sauer - Bild von Elke Kraus

Ein herzliches Dankeschön auch noch mal an alle, die unsere Gewänder und Umhänge gewaschen und repariert haben sowie bis zum nächsten Jahr neue Gewänder und Umhänge bereit stellen wollen.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass einige tolle Helfer auf keinen Fall namentlich erwähnt werden möchten. Nur so viel......  ihr seid spitze und unbezahlbar!!

Damit beschließe ich die Rückblicke auf die Sternsingeraktion 2019 und freue mich auf weitere Gemeinschaftsaktionen im Laufe des Kirchenjahres.

 

Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

 

5 neue Sternsinger kurz vor ihrer "Premiere"  -  Bild von Elke Kraus
5 neue Sternsinger kurz vor ihrer "Premiere" - Bild von Elke Kraus

BACHGAU-BOTE  

AM  17.1.2019

 

Sternsingeraktion 2019

 

Für unsere Pfarrei möchte ich die Dankesworte von letzter Woche ergänzen und beginne mit den Verantwortlichen unserer Luzia-Grundschule, die immer wieder gut mitarbeiten und Pfarreiaktivitäten stets unterstützen.

 

So sind wir noch immer überwältigt von der tollen Kinderbeteiligung an unserer Frührorate am 20.12., was sich beim gemeinsamen Frühstück im Ambrosiushaus gezeigt hat.

Und dass ich im Unterricht für die Sternsingeraktion Werbung machen darf, hat erneut zu einer tollen Beteiligung von Kindern der Klassen 2 bis 4 geführt, wodurch der zeitliche Aufwand für alle Beteiligten deutlich geringer wurde.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Familie Zahn von der Ortsgruppe des Bayerischen Roten Kreuzes, dessen Raum in der „Alten Schule am Kirchplatz“ immer wieder von der Kinderkirche und den Ministranten genutzt wird und der heuer als zentrale „Basis-Station“ für die Sternsinger diente, was sich durchaus bewährt hat.

Unsere 21 Gruppen haben mit dem Flyer „Die Sternsinger waren hier“ alle Mitbürger, die am 6.1. nicht daheim waren, auf die Sternsingeraktion aufmerksam gemacht.

Einige Bürger haben deshalb bereits im Laufe der letzten Woche Spenden nachträglich abgegeben, so dass die aktuelle Pflaumheimer Rekordspendensumme bereits auf über 7.600 Euro angewachsen ist. Bevor wir unsere Spenden an das Kindermissionswerk überweisen, verbleiben noch ein paar Tage Zeit, in der man sich im Pfarrbüro (Di.+Mi. 9-11.30 Uhr, Do. 14.30-17.30 Uhr) oder im „Backes“ (Mo.-Fr. 11-18 Uhr, Sa. 8-12.30 Uhr) den „Segens-Aufkleber“ abholen kann und natürlich auch gerne noch eine Spende abgeben darf.

Zuverlässig kommen nach und nach die frisch gewaschenen und zum Teil auch reparierten Sternsingergewänder zurück und so werden diese demnächst wieder im Kirchturm gelagert. Sicher kann sich jeder vorstellen, dass wir bei über 80 Gewändern und Umhängen über jede Unterstützung sehr sehr froh waren. Vielen herzlichen Dank dafür.

Wir freuen uns übrigens auch über jede Anregung und jeden Verbesserungsvorschlag, damit die Sternsingeraktion auch in Zukunft für alle Beteiligten ein Segen sein kann.

Zur Verbesserung könnte sicherlich auch beitragen, dass uns einige Male das Nähen neuer Gewänder versprochen wurde. Vor allem für die kleineren Kinder der Klassen 2 bis 4 (130-150 cm) wären einige neue Gewänder nötig, denn erneut mussten einige Ministrantengewänder verwendet werden.

Für jede diesbezügliche Unterstützung bedanken wir uns schon im Voraus recht herzlich. Hierfür bleiben nun fast 12 Monate Zeit und im Moment - da es in den Gärten und auch sonst noch nicht so viel zu tun gibt - scheint ja auch etwas Zeit vorhanden zu sein. Zudem ist die Sternsingeraktion in Gedanken jetzt noch sehr präsent.

Was wäre eine Sternsingeraktion ohne eine gute Fotografin? So hat Elke Kraus auch in diesem Jahr wieder tolle Bilder gemacht, beginnend während der Aussendung sowie anschließend auf dem Kirchplatz mit den einzelnen Gruppen. Unser Gruppenbild ist übrigens auch in der Onlinegalerie des Sonntagsblattes (www.sobla.de) vertreten, wo von allen eingesendeten Bildern unsere Gruppe die zahlenmäßig deutlich Größte war, worauf unsere doch recht kleine Pfarrei durchaus stolz sein darf. In einer kleinen Bildershow kann man sich bis zum 31.1. hier auf unserer Homepage (ganz nach unten scrollen) weitere Bilder von Elke Kraus sowie aus privaten WhatsApp-Zusendungen ansehen.

Der dritte und letzte Teil des Rückblicks folgt im Bachgau-Bote am 24.1.2019.

Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

 

Bild von Elke Kraus
Bild von Elke Kraus

BACHGAU-BOTE  

AM  10.1.2019

 

Sternsingeraktion 2019

Gemäß dem diesjährigen Motto „Wir gehören zusammen......“ möchte ich feststellen, dass Pflaumheim und die Sternsingeraktion wahrlich zusammen gehören!!!

 

Das am Sonntag gesammelte Pflaumheimer Rekordspendenergebnis konnte sicherlich inzwischen der Tagespresse entnommen werden.

 

Die letztlich an das Kindermissionswerk überwiesene Spendensumme werden wir Ende Januar bekannt geben.

 

Da die Sternsinger leider nicht bei allen Häusern und Wohnungen jemand angetroffen haben, komme ich auf Wunsch gerne in den Abendstunden vorbei und bringe den Segensgruß mit Kreide oder als Aufkleber an der Tür an. Man kann sich aber gerne während der Öffnungszeiten im „Backes“ oder natürlich auch bei Silvia Lieb im Pfarrbüro den „Segens-Aufkleber“ selbst abholen. Wer will, darf dann gerne auch eine Spende abgeben.

 

Genau 205 Euro ihres Taschengeldes haben auf jeden Fall unsere Sternsinger in die eigens bereit gestellte Spendendose geworfen oder mir Anfang der Woche vorbei gebracht, weil die Spendendose übersehen wurde oder man am Sonntag kein Taschengeld dabei hatte.

 

Für die Gestaltung der Wort-Gottes-Feier zur Aussendung der Sternsinger geht der Dank an Diakon Ralf Hartmann, Brigitte Breun und den Organisten Oliver Zahn.

 

An der Sternsingeraktion der Pfarrei St. Luzia Pflaumheim haben in diesem Jahr 84 Kinder und Jugendliche mitgewirkt. Diese wurden in 21 Gruppen aufgeteilt, welche zwischen 1,5 und 3,5 Stunden unterwegs waren. Nach dem letzten Hausbesuch haben die einzelnen Sternsingergruppen bei ihren jeweiligen Verpflegungsstellen die vielen Leckereien aufgeteilt und die gerade erlebten Begebenheiten diskutiert.

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Sabine Bickert, Leticia Duenas-Rollmann, Judith Elbert, Heike Freudenberger, Klaus Frey, Peggy Geyer, Kerstin Häufglöckner, Christine Kehl, Annette Klug, Viktoria König, Alexandra Lattemann, Ruth Leguminski, Rebecca Maier, Michaela Neidert, Anastassia Ostheimer, Stefanie Peter, Martina Rausch, Christine Reichert-Rachor, Verena Rohmann, Elke Seitz und Vera Zöller, die unsere Sternsinger nach getaner „Arbeit“ bekocht haben.

 

Christian Braun, Christian Elbert, Monika Frey, Christian Geiß, Franziska Goldhammer, Felix Hain, Sandra Hans, Pia Jäger, Annette Klug, Kerstin Klug, Peter Klug, Sarah König, Sabrina Kraiß, Samuel Neidert, Dominik Ostheimer, Harald Ostheimer, Matilda Raab, Andreas Rachor, Monika Sauer, Patrick Saydam, Christian Schriever, Julia Seitz, Klaus Seitz, Tanja Sorg und Michael Wolz, Kerstin Zabransky, Klaus Zahn und Oliver Zahn sorgten als Gruppenbegleiter für moralischen Beistand oder Motivation, wenn die Konzentration etwas nachzulassen drohte. Auch an alle Gruppenbegleiter ein herzliches Vergelt’s Gott.

 

Zum Schluss möchte ich mich auch noch mal bei allen sehr herzlich bedanken, die beim Einkleiden geholfen und die Sternsingergewänder hinterher gewaschen haben bzw. im Vorfeld unsere Ausrüstung durch das Nähen neuer Gewänder und Umhänge unsere leider immer noch nicht ganz ausreichende Ausrüstung ergänzt haben.

 

Am Ende der heutigen Danksagung will ich die Pflaumheimer Bevölkerung hervorheben, denn unser ganzes Engagement und alle Vorbereitungen wären nutzlos, wenn die Pflaumheimer ihre Sternsinger nicht so herzlich empfangen würden. Deshalb wie gesagt..........  „WIR GEHÖREN ZUSAMMEN“.

 

Teil 2 des Rückblicks gibt‘s im nächsten Bachgau-Bote.

 

Herzliche Grüße, Peter Eichelsbacher

 

 

 

 

Sternsingertext 2019
Ablauf Aussendung Sternsinger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.2 KB

UPDATE  AM  4.1.2019

per  Mail  und  WhatsApp

 

 

Hallo Ihr Lieben.

 

Die nachfolgenden Informationen habe ich Euch bereits per E-Mail geschickt. Ihr braucht das Ganze natürlich aber nur einmal lesen bzw. es wäre schön, wenn Ihr das tun würdet.

 

Zunächst mal “SORRY“ für die aus meiner Sicht etwas chaotische Einweisung heute Mittag. Mein Skript ist irgendwie in dem ganzen „Papierwust“ verschwunden, weshalb ich auch das eine oder andere vergessen habe. Dadurch ist es dann etwas unruhig geworden, weshalb ich mit dieser Nachricht noch mal ein paar Dinge zusammenfassen möchte.

 

Zunächst schicke ich aber ein herzliches Dankeschön an Tina Becker, Annette Klug und vor allem an Tanja Sorg für die Mithilfe beim Einkleiden von fast 80 Sternsingern. Super gemacht!!

 

„Vergelt’s Gott“ sage ich auch schon mal denen, die sich bereits bei mir für das Waschen der Gewänder gemeldet haben. Das ist für uns wirklich eine große Erleichterung.

 

Soweit ich das Beurteilen kann, wurden heuer keine Ministrantengewänder benötigt. Falls doch welche ausgegebenen worden sein sollten, diese mit den anderen Sternsingerutensilien bitte auf jeden Fall zum Waschen zurück bringen.

 

Es werden am Sonntag in der Kirche ausreichend Plastiktüten für die Süßigkeiten bereit liegen. Erfahrungsgemäß werden diese Plastiktüten teilweise sehr schwer, weshalb man sich zwischendurch durchaus telefonisch auch schon mal einen Abholservice organisieren kann. In der heutigen Zeit sind ja alle gut vernetzt, so dass man relativ schnell für Entlastung sorgen könnte. Gute Erfahrungen haben verschiedene Gruppen auch schon mit Bollerwagen gemacht. Wer so einen daheim stehen hat, sollte davon ruhig Gebrauch machen. So ein Bollerwagen kann durchaus für jede Sternsingergruppe zu einer großen Erleichterung werden.

 

Zusammen mit dieser Nachricht schicke ich Euch den Ablaufplan der Sternsingeraussendung mit, so dass sich jeder schon mal ein wenig orientieren kann.

 

Wie gesagt ist der Treffpunkt pünktlich um 9.30 Uhr im Rot-Kreuz-Raum der „Alten Schule“.

 

Dort geben alle Gruppen auch zeitnah nach dem Mittagessen die Utensilien (Stern, Kreide, übrige Aufkleber) wieder ab sowie Gewänder, falls diese nicht privat gewaschen werden.

 

Vorher treffen sich die Gruppen wenn sie fertig sind bei ihren Verpflegungsstellen und teilen dort die Süßigkeiten untereinander auf. Währenddessen kann Euer Essen fertig zubereitet werden.

 

Auf jeden Fall sollen bitte alle Sternsinger unbedingt noch mal in die „Alte Schule“ kommen, da hier jeder eine Erinnerungsurkunde und die übliche „Aufmerksamkeit“ erhält, welche von den Sternsingern in der Vergangenheit zumeist wieder für die Kinder in den Sternsingerpartnerländern gespendet wurden. Damit wird von den Sternsingern zusätzlich die Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht, dass es uns hier in Deutschland doch wirklich sehr gut geht. Eine entsprechende Spendenbox steht natürlich wieder bereit. Bereits im Voraus sage ich im Namen des Kindermissionswerk für Eure Spenden herzlichen Dank.

 

Alle Informationen können hier noch mal nachgelesen werden:

www.sankt-luzia-pflaumheim.de/gruppierungen/sternsinger/2019/

 

 

Ich möchte am Sonntag vor der Aussendung mit allen Gruppenbegleitern bitte noch mal kurz die Straßeneinteilung durchgehen, vor allem mit denen, die ich heute nicht sprechen konnte.

 

Auch bitte ich hiermit alle Gruppenbegleiter noch mal, sich beim Läuten ausreichend Zeit zu lassen, damit auch ältere Menschen rechtzeitig am Türöffner sein können.

 

Bei eventueller Unsicherheit an Eckhäusern lieber läuten, anstatt sich auf andere Sternsingergruppen zu verlassen. Wenn schon jemand da war, wird Euch das schon mitgeteilt. Und nicht böse sein, falls Euch „ein Haus geklaut wurde“.

 

Wenn niemand öffnet, bitte trotzdem den Segensgruß per Kreide oder Aufkleber anbringen, vor allem wenn ältere Segensgrüße zu erkennen sind. Zusätzlich bitte den Handzettel „Die Sternsinger waren hier“ in den Briefkasten werfen.

 

Bei Mehrfamilien- oder Reihenhäusern bitte keine Wohnungen vergessen.

 

Für weitere Fragen oder Unsicherheiten stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Einstweilen soll es das für heute aber gewesen sein.

 

Vielen herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

 

Liebe Grüße

 

 

Peter Eichelsbacher

 

 

 

 

Sternsingertext 2019
Sternsingertext 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 402.4 KB

UPDATE  AM  3.1.2019

per  Mail  und  WhatsApp

 

 

Liebe Sternsinger,  liebe Köchinnen und Köche,  liebe Begleiter und Freunde.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich nach der Mail gestern für die noch vorhandenen Lücken gemeldet haben. Dadurch können am Sonntag genau wie im letzten Jahr 22 Gruppen auf die Reise geschickt werden und die Straßeneinteilung musste nur unwesentlich angepasst werden.

 

Hier ist nun also die die VORLÄUFIGE Übersicht der Gruppen, Begleiter, Verpflegungsstellen sowie die jeweiligen Straßen:

 

Gruppe 1:  Anton-Bieber-Weg, Wenigumstädter Str. (außer Nr. 1)  /  Luna Deitmer, Paulina Deitmer, Maya Milledge  -  Begleiter ist Oliver Zahn  -  Abschlussessen bei Stefanie Peter (Wenigumstädter Str. 11 a)

 

Gruppe 2:  Alter Stadtweg, In der Abtei, Hinterm Haus  /  Elina Althaus, Hanna Frey, Laura Hilla  -  Begleiter ist Monika Frey  -  Abschlussessen bei Klaus Frey (Alter Stadtweg 15)

 

Gruppe 3:  Oberes Wehr, Am Mühlberg, Am Gänsberg, Johannisburgstraße /  Valentin Magnago, Paulo Raab, Manuel Rollmann, Tobias Zahn  -  Begleiter ist Klaus Zahn  -  Abschlussessen bei Leticia Duenas-Rollmann (Breitfeldstr.18)

 

Gruppe 4:  Rathausstraße (linke Seite, 16 - 2), Großostheimer Straße (linke Seite 1 – 25), Schwesternweg, Fabrikstraße, Zahnstraße  /  Jan Ebert, Joel Kehl, Paul Schmitt, Elija Seitz  -  Begleiter sind Matilda Raab und Julia Seitz  -  Abschlussessen bei Elke Seitz (Fabrikstr. 6)

 

Gruppe 5:  Eifelstraße, Harzstraße, Vogelsbergstraße, Hunsrückstraße  /  Leon Kraus, Linus Kraiß, Mia Schmidbauer, Paul Zabransky  -  Begleiter sind Sabrina Kraiß und Kerstin Zabransky  -  Abschlussessen bei Martina Rausch (Eifelstr. 8)

 

Gruppe 6:  Pflaumbachstraße (von Kreuzung Breitfeldstraße bis Am Kreisgraben), Am Bach, Bachstelzengasse, Am Kreisgraben  /  Joyce Konrad, Luana Rohmann, Milana Rohmann  -  Begleiter sind Franziska Goldhammer und Dominik Ostheimer  -  Abschlussessen bei Verena Rohmann (Pflaumbachstraße 4)

 

Gruppe 7:  Wenigumstädter Str. 1 (ehem. Metzgerei), Mömlinger Straße, Bahnpfad, Schneiderstraße, Steinmetzstraße, Schäfergasse, An der Kuhpforte, Rathausstraße 18 bis 23  /  Madelaine Adami, Alessa Hock, Johanna Klug  -  Begleiter ist Peter Klug  -  Abschlussessen bei Annette Klug (Schwarzwaldstr. 1)

 

Gruppe 8:  Odertalstraße, Rhönstraße  /  Marlene Klug, Viktoria Klug, Nora Schmid  -  Begleiter ist Kerstin Klug  -  Abschlussessen bei Peggy Geyer (An der Dorfmauer 19)

 

Gruppe 9:  Rudelzauer Str. 2 (Familie Junker), Am Bergweg  /  Maya Hock, Noemi Kehl, Mara Schmidbauer, Hannah Weiß  -  Begleiter sind Sarah König und Felix Hain  -  Abschlussessen bei Christine Kehl (Hochzeitstr. 30)

 

Gruppe 10:  Breitfeldstraße, Auf der Stichel (außer „Drei Linden“  /  Tim Ebert, Philip Frey, Carsten Rachor  -  ohne Begleiter ist Christian Braun  -  Abschlussessen bei Christine Reichert-Rachor (Breitfeldstr. 34)

 

Gruppe 11:  St.-Georg-Weg, St.-Luzia-Weg, St.-Anna-Weg, Im Tannengrund  /  Jonas Hans, Tom Lattemann, Lorenz Leguminski, Tom Purfürst, Manuel Schneider  -  Begleiter ist Sandra Hans  -  Abschlussessen bei Ruth Leguminski (Schuckstraße 7 a)

 

Gruppe 12:  Welzbachring, Rudelzauer Straße (ab ca. Nr. 5)   /  Marie Elbert, Marie Kumpolt, Jasmin Sorg  -  Begleiter ist Tanja Sorg  -  Abschlussessen bei Judith Elbert (Bernhauer Str. 6 d)

 

Gruppe 13:  Dorfmauerweg, Hochzeitstraße, Weidigstraße  /  Lucas Geiß, Samuel Kehl, Lisa Zöller, Tim Zöller  -  Begleiter ist Christian Geiß  -  Abschlussessen bei Vera Zöller (Hochzeitstraße 23)

 

Gruppe 14:  Schwarzwaldstraße, Spessartstraße  /  Anna Maria Neidert, Enya Trapp, Jaron Trapp  -  Begleiter ist Samuel Neidert  -  Abschlussessen bei Michaela Neidert (Schwarzwaldstraße 19)

 

Gruppe 15:   Gartenstraße, In der Au, Ringheimer Weg  /  Stella Becker, Paula Bickert, Ronja Friedrichs, Josefin Jäger  -  Begleiter ist Pia Jäger  -  Abschlussessen bei Sabine Bickert (Bahnweg 14)

 

Gruppe 16:  Schuckstraße, Odenwaldstraße, Steigerwaldstraße  /  Philipp Freudenberger, Emil Markert, Lukas Sauer, Paul Sauer  -  Begleiter ist Monika Sauer  -   Abschlussessen bei Viktoria König (St.-Anna-Weg  17 a)

 

Gruppe 17:  Böhmerwaldstraße, Taunusstraße  /  Olivia Borek, Paula Klug, Lea König  -  Begleiter ist Patrick Saydam  -  Abschlussessen bei Annette Klug (Schwarzwaldstraße 1)

 

Gruppe 18:  Am Eckpfad, Bettgesgraben, Bernhauer Straße  /  Leonie Karst, Lia Kopp, Kaya Ostheimer  -  Begleiter ist Harald Ostheimer  -  Abschlussessen bei Anastassia Ostheimer (Im Grubenstück 4)

 

Gruppe 19:  Bahnweg, Petersbildstock, Großostheimer Straße (rechte Seite), Rathausstraße (rechte Seite)  /  Mia Braun, Helena Maier, Leonie Wolz  -  Begleiter ist Michael Wolz  -  Abschlussessen bei Rebecca Maier (Bahnweg 8)

 

Gruppe 20:  Einfahrt Rudelzauer Straße, Im Grubenstück  /  Linus Elbert, Louis Häufglöckner, Sean Milledge, Lukas Wolz  -  Begleiter ist Christian Elbert  -  Abschlussessen bei Kerstin Häufglöckner (Bernhauer Str.  9 a)

 

Gruppe 21:   An der Dorfmauer, Am Graben, Pflaumbachstraße (von Kreuzung Breitfeldstraße bis hoch zum Dorfmauerweg)  /  Felix Freudenberger, Moritz Hilla, Kilian Rachor  -  Begleiter ist Andreas Rachor  -  Abschlussessen bei Heike Freudenberger (Rudelzauer Straße 13)

 

Gruppe 22:  Altersheim „Drei Linden“, Aussiedlerhöfe, Großostheimer Straße (Tankstelle bis Fäth), Schulgasse, Im Eck, Borngasse, Kirchgasse, Hinter der Kirche, Krummgasse   /  Liam Fecher, Maximilian Lattemann, Sören Schriever, Nick Sternheimer  -  Begleiter sind Simone Schriever und Klaus Seitz  -  Abschlussessen bei Alexandra Lattemann (Am Graben 1)

 

 

Ich hoffe alle können mit der Einteilung einigermaßen leben.

 

Bereits gestern hab ich Euch geschrieben, dass es heuer mega-schwierig war, weil sich die zur Verfügung stehenden Verpflegungsstellen und Begleiter mit den Wünschen der Kinder oft nicht gedeckt haben und auch deren Wünsche untereinander teilweise widersprüchlich waren.

 

Falls es Änderungswünsche geben sollte, kann sich jeder schon mal nach geeigneten „Tauschpartnern“ umsehen, was wir dann gegebenenfalls morgen bei der Einkleidung gemeinschaftlich besprechen können.

 

Und bitte kommt morgen alle pünktlich um 13 Uhr in die Kirche, damit wir zügig fertig werden.

 

Der Alternativtermin ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Treffpunkt am Sontag ist um 9.30 Uhr im Rot-Kreuz-Raum der alten Schule. Bitte die Gewänder bereits daheim anziehen.

 

Für die Sternsinger und ihre Begleiter sind im Aussendungsgottesdienst die vorderen Bankreihen reserviert.

 

Josefin Jäger und Johanna Klug übernehmen während dem Gottesdienst (bereits beim Einzug) das Weihrauchfass und das Schiffchen.

 

Stella Becker und Paulina Bickert übernehmen den Leuchterdienst und sitzen am Marienaltar.

 

Marlene Klug, Viktoria Klug und Nora Schmid verlesen die Kyrierufe. Alle 3 sitzen während der Aussendungsfeier aber in den Bankreihen Die Texte schicke ich mit separater Post zu.

 

Stella Becker, Paula Bickert, Linus Elbert, Louis Häufglöckner, Sean Milledge und Lukas Wolz verlesen die Fürbitten. Auch die Jungs sitzen während der Aussendungsfeier in den Bankreihen. Die Texte schicke ich ebenfalls mit separater Post zu.

 

Da einige zum ersten Mal an der Sternsingeraktion teilnehmen schicke ich in der Anlage dieser Mail als PDF-Dokument den Text unseres Segensgebetes mit. Das Gebet hat 7 kleiner „Vierzeiler“, die sich die Kinder untereinander aufteilen können. Gerne kann der Gruppenbegleiter auch einen Vers übernehmen. Manchmal kommt es gut, wenn der letzte „Vierzeiler“ gemeinsam gesprochen wird. Aber grundsätzlich darf das jede Gruppe so machen, wie es am besten funktioniert. Und man muss das Segensgebet NICHT auswendig lernen. Es hat sich bewährt, den Text umzuhängen. Auch auf der Rückseite des Sterns ist der Text angebracht.

 

Dies soll als Information für heute genügen.

 

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

 

Liebe Grüße

 

Peter Eichelsbacher

 

 

 

P.S.:  Bitte nicht ärgern, dass die meisten von Euch den gleichen Text noch mal per WhatsApp bekommen. Sicher ist Sicher. Und bei einigen ist die Mail scheinbar im SPAM gelandet.

 

 

 

UPDATE  AM  2.1.2019

per  Mail  und  WhatsApp

 

Liebe Sternsinger,  liebe Köchinnen und Köche,  liebe Begleiter und Freunde.

 

In der Hoffnung, dass Ihr alle gut ins neue Jahr gestartet seid, möchte ich Euch allen zunächst per Mail und WhatsApp (viele erhalten dies halt jetzt doppelt) für 2019 immer nur das Beste wünschen, auf dass vor allem die Gesundheit, das Glück und die Zufriedenheit uns ständig begleiten mögen.

 

Dazu wünsche ich mir maximalen Frieden untereinander und dass wir alle versuchen, uns gegenseitig Verständnis, Respekt und Toleranz entgegen zu bringen.

 

Einen Anfang haben wir alle bereits damit gemacht, uns für die Sternsingeraktion angemeldet zu haben. Im Namen der Pfarrei St. Luzia Pflaumheim und vor allem für das Kindermissionswerk sowie die von der Aktion profitierenden Kinder sage ich hierfür schon mal im Voraus herzlichen Dank.

 

Bezüglich der WhatsApp-Sammelnachricht muss sich niemand Sorgen machen, unnötig oft belästigt zu werden. Die Liste wird spätestens am 31.1. wieder gelöscht. Und mir ist es lieber, die Infos doppelt verschickt zu haben, weil nicht jeder gleichermaßen oft Handy oder Mailaccount überprüft.

 

 

Leider bin ich mit der Einteilung noch nicht ganz fertig.

 

Nur so viel…….. es ist heuer sehr kompliziert und verfolgt mich teilweise bis in den Schlaf. Mir fehlen jetzt noch ein paar Informationen, mit denen ich vielleicht bis Freitag fertig werden könnte.

 

Denn am Freitag (4.1.) findet um 13 Uhr in der St.-Luzia-Kirche die Einkleidung statt. Sofern möglich werde ich dann auch die Einteilung bekannt geben.

 

Für die Einkleidung haben sich bis jetzt Tina Becker und Tanja Sorg als Hilfe angeboten. Damit alles schnell über die Bühne geht, wäre es gut, wenn noch 2 oder 3 Mamis mithelfen könnten. Ich denke in 1 bis 1,5 Stunden sollten wir fertig sein.

 

Es fehlen leider noch Gruppenbegleiter und Verpflegungsstellen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht vielleicht sogar vergessen habe, Anmeldungen richtig einzutragen und zu notieren.

 

Deshalb schicke ich Euch hier die aktuell bei mir hinterlegten Anmeldungen. Wer seinen oder einen anderen Namen vermisst, soll sich bitte sofort melden.

 

STERNSINGER:

Madelaine Adami, Elina Althaus, Stella Becker, Paula Bickert, Olivia Borek, Christian Braun, Mia Braun, Luna Deitmer, Paulina Deitmer, Jan Ebert, Tim Ebert, Linus Elbert, Marie Elbert, Liam Fecher, Felix Freudenberger, Philipp Freudenberger, Hanna Frey, Philip Frey, Ronja Friedrichs, Lucas Geiß, Louis Häufglöckner, Jonas Hans, Laura Hilla, Moritz Hilla, Alessa Hock, Henry Hock (?), Maya Hock, Josefin Jäger, Leonie Karst, Joel Kehl, Noemi Kehl, Samuel Kehl, Johanna Klug, Marlene Klug, Paula Klug, Viktoria Klug, Lea König, Joyce Konrad, Lia Kopp, Leon Kraus, Marie Kumpolt, Maximilian Lattemann, Tom Lattemann, Lorenz Leguminski, Valentin Magnago, Helena Maier, Emil Markert, Maya Milledge, Sean Milledge, Anna Maria Neidert, Kaya Ostheimer, Tom Purfürst, Paulo Raab, Carsten Rachor, Kilian Rachor, Luana Rohmann, Milana Rohmann, Manuel Rollmann, Lukas Sauer, Paul Sauer, Nora Schmid, Mara Schmidbauer, Mia Schmidbauer, Paul Schmitt, Manuel Schneider, Sören Schriever, Elija Seitz, Jasmin Sorg, Nick Sternheimer, Enya Trapp, Jaron Trapp, Hannah Weiß, Leonie Wolz, Lukas Wolz, Paul Zabransky, Tobias Zahn, Lisa Zöller, Tim Zöller

 

GRUPPENBEGLEITER:

Peter Eichelsbacher, Christian Elbert, Monika Frey, Christian Geiß, Franziska Goldhammer, Sandra Hans, Pia Jäger, Kerstin Klug, Peter Klug, Samuel Neidert, Harald Ostheimer, Matilda Raab / Julia Seitz, Andreas Rachor, Monika Sauer, Patrick Saydam, Simon Schmid, Simone Schriever, Klaus Seitz, Tanja Sorg, Michael Wolz, Kerstin Zabransky, Klaus Zahn, Oliver Zahn

 

VERPFLEGUNGSSTELLEN:

Sabine Bickert, Judith Elbert, Heike Freudenberger, Klaus Frey, Peggy Geyer, Kerstin Häufglöckner, Sandra Hans, Christine Kehl, Annette Klug (2 x), Rebecca Maier, Michaela Neidert, Anastassia Ostheimer, Stefanie Peter, Martina Rausch, Christine Reichert-Rachor (2 ×), Verena Rohmann, Leticia Duenas-Rollmann, Elke Seitz, Vera Zöller

 

 

Es wird zwischen 20 und 22 Gruppen geben, bei deren Einteilung die Wünsche so gut es ging berücksichtigt werden, wobei die Wünsche der Kinder untereinander teilweise nicht deckungsgleich waren!!

 

Und so bitte ich schon jetzt um Verständnis, wenn die Einteilung dann nicht hundertprozentig den Erwartungen entsprechen sollte. Ich versuche, Euch die vorläufige Einteilung morgen per Mail und WhatsApp zu schicken, damit wir eventuell am Freitag über mögliche Verschiebungen noch sprechen können.

 

Für Nachzügler, die am Freitag verhindert sind, besteht am Samstag (5.1.) um 15 Uhr eine alternative Möglichkeit zur Einkleidung.

 

Der Ablauf der eigentlichen Sternsingeraktion am Sonntag (6.1.) sieht vor, dass sich die Sternsinger mit ihren Gruppenbegleitern um 9.30 Uhr im Rot-Kreuz-Raum der alten Schule treffen.

 

Alle gemeinsam ziehen um 10 Uhr in die Kirche, wo Diakon Ralf Hartmann mit Brigitte Breun aus Wenigumstadt mit einer Wort-Gottes-Feier die Sternsinger aussendet.

 

Um ca. 10.45 Uhr begeben sich die einzelnen Gruppen auf den Weg und besuchen die Häuser und Wohnungen in den ihnen zugeteilten Straßen.

 

Wenn die Gruppe fertig sind, begeben sie sich zu den für sie jeweils vorgesehenen Verpflegungsstellen. Bei größerer Entfernung kann man sich vielleicht abholen lassen.

 

Während das Essen fertig zubereitet wird, können schon mal die Süßigkeiten untereinander aufgeteilt werden.

 

Nach dem Essen bitte gleich die Spendendose, die Gewänder und die wieder verwendbaren Sternsingerutensilien zurückbringen, damit die Verantwortlichen ihre Arbeiten auch zu Ende bringen können.

 

Beim Waschen der Gewänder hoffen wir wie in den letzten Jahren wieder auf kräftige Unterstützung, damit sich der Stress für unser ehrenamtliches kirchliches Personal in Grenzen hält.

 

Hierfür gibt es dann keinen unmittelbaren Zeitdruck, da die Gewänder erst in einem Jahr wieder benötigt werden. Dennoch wäre es natürlich toll, wenn wir die Wäsche bis Ende Januar zurück hätten. Alle Sachen können ab dem 9.1. im „Backes“ abgegeben werden.

 

Die Gruppenbegleiter bitte ich schon jetzt um ein geduldiges Vorgehen. Bitte nach dem Läuten anders als die Paketfahrer von DHL oder DPD möglichst lange warten, da ältere Leute beim Weg zum Türöffner oft etwas länger brauchen.

 

Bei Mehrfamilienhäusern oder Reihenhäusern bitte an jeder Wohnung klingeln und bei unfreundlichem Empfang trotzdem freundlich und verständnisvoll bleiben.

 

Den Segensgruß per Kreide oder Aufkleber bitte auch an Häuser und Wohnung anbringen, wo nicht geöffnet wird, vor allem, wenn ein Segensgruß früherer Jahre zu sehen ist. Und dann bitte auch noch den Handzettel „Die Sternsinger waren hier“ in den Briefkasten werfen.

 

Für’s erste war’s das. Wenn möglich kommt morgen Nachmittag eine weitere Mail mit der vorläufigen Einteilung.

 

Bis dahin viele liebe Grüße

 

Liebe Grüße

 

Peter Eichelsbacher

 

 

 

 

 

BACHGAU-BOTE  AM  4.1.2019

 

Sternsingeraktion 2019

Wir hoffen, dass alle gut ins neue Jahr gestartet sind und wünschen für uns alle ein tolles 2019 voller Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sowie mit dem Frieden, der den Hirten auf den Feldern in der Heiligen Nacht von den Engeln verkündet wurde und den nun auch unsere Sternsinger in die Häuser Pflaumheims tragen möchten.

Auf unserer Pfarreihomepage (www.sankt-luzia-pflaumheim.de, Gruppierungen, Sternsinger) findet man alle wichtigen Informationen incl. des aktuellen Stands der Einteilung.

Zur Einkleidung und Bekanntgabe dieser Einteilung treffen sich am heutigen Freitag, den 4. Januar alle Sternsinger und Gruppenbegleiter um 13 Uhr in der St.-Luzia-Kirche. Heute verhinderte Sternsinger, können sich auch noch am morgigen Samstag, den 5. Januar um 15 Uhr einkleiden.

Zur Sternsingeraktion treffen sich die Sternsinger und Gruppenbegleiter am Sonntag, den 6. Januar um 9.30 Uhr im Rot-Kreuz-Raum der alten Schule. Die Sternsinger kommen bitte in Sternsingerkleidung. Um 10 Uhr werden alle gemeinsam in die Kirche einziehen, wo im Rahmen einer Wort-Gottes-Feier die Sternsingeraussendung erfolgt.

Ab ca. 10.45 Uhr ziehen unsere in 20 Gruppen aufgeteilten Sternsinger durch die Straßen Pflaumheims und besuchen alle Häuser und Wohnungen und bringen den Segen der Heiligen Nacht zu den Menschen nach Hause. Dadurch wird auch das Dauermotto der Sternsingeraktion „Segen bringen - Segen sein“ deutlich.

Wir hoffen natürlich, dass unsere Sternsinger auf offene Türen und offene Herzen treffen und mit ihrem Einsatz und den Spenden aus Pflaumheim helfen können, dass das Kindermissionswerk mit dem eingenommenen Geld wieder viel Gutes tun kann.

Wir bedanken uns schon im Voraus bei allen Sternsingern, allen Gruppenbegleitern und auch den Verpflegungsstellen, wo sich die Kinder nach getaner „Arbeit“ stärken und die sicher wieder zahlreich erhaltenen Süßigkeiten aufteilen können.

 

 

 

 

Bachgau-Bote am 20.12.2018

 

Hier auf der Pfarreihomepage findet man alle wichtigen Informationen.

So z.B. unter „Gruppierungen / Sternsinger / 2019 - Anmeldungen“ alle bisher bereits angemeldeten Teilnehmer, Gruppenbegleiter und Verpflegungsstellen.

Es wäre toll, wenn alle ihre Anmeldungen bis spätestens zum kommenden Wochenende abgeben würden, was heuer auf der Homepage unter „Gruppierungen / Sternsinger / 2019“ ja erstmals auch online möglich ist. Außerdem liegen an zahlreichen Stellen Anmeldeformulare bereit.

Und tatsächlich kann jeder mitmachen. Man muss kein Ministrant sein und die Nationalität spielt auch keine Rolle.

Schon im Voraus ein herzliches Dankeschön für jegliche Unterstützung.

„Segen bringen - Segen sein“ ist die Dauerüberschrift dieser weltgrößten Aktion von Kindern für Kinder. Die Erfahrung zeigt, dass alle Teilnehmer in der Vergangenheit stets großen Spaß hatten und zudem mit jeder Menge Süßigkeiten reichlich belohnt wurden.

Die Einkleidung der Sternsinger ist am Freitag, den 4.1.2019 um 13 Uhr in der St.-Luzia-Kirche. Dann werden auch die Gruppen- und Streckeneinteilung bekannt gegeben, sofern dies nicht vorab per E-Mail geschehen ist.

Die Sternsingeraktion selbst beginnt am Sonntag, den 6.1.2019 um 10 Uhr mit einer Wort-Gottes-Feier zur Sternsingeraussendung. Nach der Wort-Gottes-Feier ziehen die Sternsinger durch die Pflaumheimer Straßen und bringen den Segen der Heiligen Nacht in die Häuser und Wohnungen.

Schon jetzt im Voraus herzlichen Dank für jegliche Unterstützung und einen hoffentlich herzlichen Empfang unserer Sternsinger, die mit ihrem Einsatz Kindern in Entwicklungsländern helfen wollen, denen es ganz sicher nicht so gut geht wie unseren Kindern hier in Mitteleuropa.

In der Hoffnung, dass alle Sternsinger mit ihren Familien tolle Feiertage und eine erholsame Ferienzeit vor sich haben und dann bei der Sternsingeraktion top-motiviert zu Werke gehen, steht Peter Eichelsbacher im „Backes“ bis Samstag für all Eure Fragen gerne zur Verfügung.

 

Gerne können Fragen, Wünsche und Anregungen auch per E-Mail an sternsinger-pfl@online.de geschickt werden.

 

 

Bachgau-Bote  am 13.12.2018

 

Die Sternsingeraktion gehört seit 2015 zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO und ist die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder, d.h. alles was unsere Kinder bei dieser Aktion leisten und an Spenden einsammeln, kommt Kindern zu Gute, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint.

Das Kindermissionswerk verwendet die zur Verfügung gestellten Mittel ausschließlich für Projekte, die sich für Bildung, Ernährung und Gesundheit von Kindern einsetzen und reagiert bei Naturkatastrophen auch mal spontan, denn oft sind es die Kinder, die am meisten unter solchen Schreckensmeldungen leiden.

Im letzten Jahr waren in Deutschland schätzungsweise 300.000 Kinder und Jugendliche im Einsatz und sorgten mit ihrem Engagement für einen Spendenrekord in Höhe von 48,8 Millionen Euro.

Insgesamt wurden seit 1959 über 1 Milliarde Euro für die Sternsingeraktion gespendet.

Auf diesen Lorbeeren will sich natürlich niemand ausruhen. Und deshalb sind alle Kinder und Jugendlichen wieder recht herzlich eingeladen, die Aktion durch ihre Teilnahme zu unterstützen.

Erwachsene können bei der Aktion als Gruppenbegleiter oder Verpflegungsstelle mithelfen.

Anmeldezettel liegen an verschiedenen Stellen aus und können auch von der Homepage (www.sankt-luzia-pflaumheim.de) herunter geladen werden. Dort kann man sich aber auch direkt anmelden:  Gruppierungen - Sternsinger - 2019

 

Für weitere Fragen steht Peter Eichelsbacher („Backes“ oder sternsinger-pfl@online.de)  jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

Bachgau-Bote am 6.12.2018

 

In Pflaumheim nehmen Kinder und Jugendliche ab der 2. Klasse an dieser Aktion teil, die am Sonntag, den 6.1.2019 um 10 Uhr mit der Aussendung in der St.-Luzia-Kirche beginnt. Nach oben gibt es keine Altersgrenze.

Die ersten 27 Anmeldungen (zumeist aus der Grundschule) sind schon eingegangen und viele haben uns bereits ihre Wünsche mitgeteilt, mit wem sie denn in einer Gruppe sein möchten. Jede Gruppe besteht im Idealfall aus 4 Kindern und einem erwachsenen Begleiter bzw. einem älteren Jugendlichen.

Erstmals kann man sich hier auf der Homepage (Gruppierungen – Sternsinger – 2019) auch direkt online anmelden.

2018 konnten wir 22 Gruppen bilden, die kaum länger wie 2 Stunden unterwegs waren und zusammen fast 7.500 Euro Spendengelder für das Kindermissionswerk gesammelt haben. Deutschlandweit belief sich die Spendensumme auf 48,8 Millionen Euro, die ausschließlich für Projekte für Kinder verwendet werden.

Getreu dem Slogan „Segen bringen – Segen sein“ sorgen die Sternsinger mit ihrem Besuch Jahr für Jahr für große Freude in vielen Häusern und hinterlassen an den Haustüren die berühmten 3 Buchstaben: C + M + B  =  „Christus mansionem benedicat“  (Christus segne dieses Haus).

Wir sagen im Voraus herzlichen Dank bei allen Kindern, die wieder oder vielleicht zum ersten Mal teilnehmen. Und wir bauen und hoffen auch wieder auf die Unterstützung zahlreicher Erwachsener, welche die Gruppen begleiten oder zum Mittagessen einladen können.

 

Weitere Infos können unter sternsinger-pfl@online.de oder bei Peter Eichelsbacher im „Backes“ erfragt werden.

 

 

Bachgau-Bote  am  29.11.2018

 

Der Advent steht vor der Tür und längst haben die Weihnachtsvorbereitungen begonnen.

Auch die Planungen für die Sternsingeraktion am Sonntag, den 6.1.2019 sind in vollem Gange und ab sofort kann man sich hierfür anmelden, ob als Sternsinger, als Begleiter oder als Verpflegungsstation.

Entsprechende Formulare wurden verschickt und liegen an verschiedenen Stellen zur Mitnahme bereit.

Erstmals kann man sich hier über die Pfarreihomepage auch online anmelden.

Nachfolgend ein paar Fakten zur aktuellen Aktion:

·     Partnerland 2019 ist Peru

·     Das Motto lautet „Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit“

·     Die Sternsingeraktion ist weltweit die größte Aktion von Kindern für Kinder

·     Eingeladen sind in Pflaumheim alle Kinder und Jugendlichen ab der 2. Klasse

·     In Pflaumheim findet die Aktion am Sonntag, den 6.1.2019 statt

 

ANMELDUNG ZUR STERNSINGERAKTION 2019

Manuelle E-Mails an sternsinger-pfl@online.de

Anmeldung Sternsingeraktion 6.1.2019
Sternsinger 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Anmelde- und Infoflyer Wallfahrt 12. und 13.7.2019
Wallfahrt 2019 - Anmeldung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 372.7 KB

Folgende Firmen unterstützen unsere Ministrantenarbeit mit einer Spende:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164