Die Aktion "WEGE DER PFARREIENGEMEINSCHAFT" wurde 2014 angeregt von Pastoralreferent Thomas Schmitt, der auch die geistlichen Impulsen an den einzelnen Stationen und während der Wegstrecken vorbereitet und die Route festlegt.


Eine kleine, aber feine Gruppe aus unseren Orten hatte sich am 3. Oktober 2015 in Wenigumstadt an der Kirche getroffen.

Verstärkt wurden wir von je einer Wanderin aus Niedernberg und aus Großostheim.

Zum zweiten Mal nach 2014 machten wir uns auf den Weg durch unsere Pfarreiengemeinschaft „Regenbogen im Bachgau“.

Das herrliche Wetter bescherte uns einen wunderschönen Tag, die Ausblicke am Parkplatz Sausteige oder an der Anna-Kapelle waren grandios.

Genau zum Angelus-Läuten erreichten wir die Kirche St. Luzia, wo wir dann auch den Engel-des-Herrn beteten.

Zur Mittagsrast erreichten wir gegen 13.20 Uhr die Ringheimer Marienkapelle und das Waldhäuschen, wo uns Anni und Hans Meister schon mit aufgeklappten Biertisch-Garnituren, sowie Kaffee und Kuchen und Kaltgetränken erwarteten.

An unserer nächsten Station, der Friedensglocke an der hessisch-bayerischen Grenze, trafen wir einen Radfahrer, der für uns das Gerüst hochkletterte und die Glocke läutete.

Über St. Pius und die Mutter-Gottes am Trieb erreichten wir um 16.30 Uhr wieder unseren Ausgangspunkt, die Kirche St. Sebastian in Wenigumstadt.

Eine tolle Erfahrung dieses Tages war auch, die sehr schönen Erntealtäre in unseren Kirchen bestaunen zu dürfen. Bewährt hat sich auch die Bekanntgabe der Ankunftszeiten an den einzelnen Stationen, so dass man jederzeit dazu stoßen konnte.

Am Schluss waren sich alle Mitwanderer einig, im nächsten Jahr am 3. Oktober 2016 wieder dabei sein zu wollen.




Zum ersten Mal ist am 3. Oktober 2014 eine Gruppe Gläubiger ganz bewusst einen Weg durch die Pfarreiengemeinschaft "Regenbogen im Bachgau" gewandert. 

Der Weg verband die St.-Pius-Kirche in Ringheim, die St.-Sebastian-Kirche in Wenigumstadt und die St.-Luzia-Kirche in Pflaumheim, in denen jeweils eine kleine Statio mit Gedanken und Liedern zu Erntedank abgehalten wurde.

Daneben wurden weitere markante Plätze unserer Pfarreingemeinschaft gestreift, wie die Muttergottes am Trieb, zu der alljährlich die gemein-same Flurprozession hinführt.

Auch an der Mariengrotte des Wenigumstädter Natur- und Vogelschutz-vereins oder an der Pflaumheimer Mariengrotte gab es kurze Meditationsstationen.

Und natürlich fehlte im Streckenverlauf auch nicht das Bäumchen, das an seinem Standort alle drei Kirchtürme der Pfarreiengemein-schaft sehen kann.

Am Wartturm wurde die Mittagsrast eingelegt.

Mit dem prächtigen Herbstwetter trug auch der Himmel zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.

Im nächsten Jahr ist an einen erneuten Weg durch die Pfarreien-gemeinschaft gedacht, an dem durchaus auch noch andere Kapellen, Flurkreuze oder Grotten zum Streckenverlauf gehören sollten.

Folgende Firmen unterstützen unsere Ministrantenarbeit mit einer Spende:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164