KjG Pflaumheim hilft

72 Stunden lang

im Mehrgenerationenhaus

Mosaik in Ringheim

 

Am Donnerstag, den 13.6. war es endlich soweit. Voller Erwartung und Vorfreude trafen wir uns am späten Nachmittag gemeinsam vor dem Martinushaus in A‘burg, um das Projekt zu erfahren. Dort hielten die beiden Schirmherren Klaus Herzog (Obm von Aschaffenburg) und Dr. Ulrich Reuter (Landrat) und drei Pfarrer, unter anderem Thomas Wollbeck, jeweils eine Rede und Letztere gaben uns den Segen.

Pünktlich um 17:07 Uhr fiel der Startschuss für die nächsten 72 Stunden. Daraufhin wurden die Projekte der jeweiligen Gruppen verkündet und wir zogen uns mit unserer Projektleiterin Elke Baumann zurück. Im Besprechungsraum angekommen, erzählte uns Frau Baumann, dass wir im Mehrgenerationenhaus Mosaik in Ringheim die Außenanlage verschönern sollen. Außerdem bot sie uns an, in der dortigen Turnhalle zu nächtigen. Dieses Angebot nahmen wir sehr dankbar an und trafen uns um 20 Uhr im "Mosaik". Dort ließen wir den Abend mit einem Fußballmatch und mit "Werwölfe vom Düsterwald" ausklingen.

Der nächste Morgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück mit frischen Brötchen, die uns Frau Baumann jeden Morgen brachte, und anschließender Besichtigung der großen Außenanlage. Danach teilten wir uns in die drei Arbeitsbereiche Spielberg mit Tunnel, Vorgarten und Haus ausräumen sowie abbauen, wo uns Wolfgang Fleckenstein kräftig unterstützte, ein. Mit vollem Elan starteten die einzelnen Gruppen mit guter Musik an ihren "Baustellen". Humor und Spaß standen dabei an erster Stelle. Um 12.30 Uhr gab es Lasagne, diese schmeckte doppelt so gut nach getaner Arbeit. Danach führten wir unsere Arbeiten fort und lasierten außerdem noch eine meterlange Spielwand.

Mittendrin besuchte uns auch noch Wolfi mit unserem 1. Bürgermeister Hans Klug, um sich ein Bild von unserer Aufgabe zu machen. Die anerkennenden Worte von "oben" für unsere Arbeit unterstützte unsere Motivation immens.

Auch die Tageszeitung machte nicht nur metaphorisch ein Bild von unserem Projekt, welches man in der letzten Samstagsausgabe betrachten konnte. Um 16:30 Uhr beendeten wir unsere Arbeiten und genossen den Abend mit einem Impuls der KjA und anschließendem Cocktailtrinken. Im Anschluss erholten wir uns von dem anstrengenden Tag.

Am Samstag ging es um 9:30 Uhr etwas verspätet mit den Arbeiten weiter. Um 12.30 Uhr gab es dann die ersehnte Pizza, die wir uns sehr munden ließen. Darauf arbeiteten wir motiviert weiter. Zum Abendessen gab es die selbst gemachten Hot Dogs. Später spielten wir alle gemeinsam "Werwölfe vom Düsterwald".

Am letzten Tag begannen wir um 9:30 Uhr, um unsere letzten Arbeiten zu vollenden. Um 12:30 Uhr haben wir gegrillt, um uns für die abschließenden Arbeiten zu stärken. Nach dem Mittagessen haben wir angefangen unseren Schlafplatz aufzuräumen.

Am Ende verabschiedeten wir uns von unserer Projektleiterin und bedankten uns recht herzlich für die letzen 72 Stunden.

2 Stunden später trafen wir uns alle noch mal im KjG-Jugendheim in Pflaumheim. Als Abschluss machten wir eine große Wasserschlacht, vor der niemand verschont wurde und aßen das hoch verdiente Eis, welches wir in vollen Zügen genossen.

Zum Schluss möchten wir uns bei allen bedanken, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Besonders sagen wir Danke, dass Goldi uns angemeldet und im Voraus alles so gut geplant hat sowie an das MOSAIK-Team, besonders an Frau Baumann. Vielen Dank auch an Wolfgang Fleckenstein, der uns so tatkräftig beim Häuschenabbau geholfen hat. DANKE

Anna, Franzi & Carmen

 

 

Folgende Firmen unterstützen unsere Ministrantenarbeit mit einer Spende:

Homepage erstellt von

Peter Eichelsbacher

Rathausstr. 7  ("Backes")

63762  Pflaumheim

06026 / 998164